Bereit zum Abheben: Elisabeth Wagner-Gantzer. Foto: fkn

Elisabeth Wagner-Gantzer holt den nächsten Fallschirm-Weltrekord

Haar - Zwei verschiedene Rekorde innerhalb von sieben Tagen: Das ist Elisabeth Wagner-Gantzer (51) aus Haar gelungen, einer der besten Fallschirmspringerinnen in Deutschland;

mit einem Frauen-Weltrekord und am 24. Oktober mit einem Deutschen Rekord, beides im Formationsspringen. Ihr Mann, der Landtagsabgeordnete Peter Paul Gantzer (75), will nachziehen: In Florida nimmt er in vier Wochen an einem Fallschirmspringer-Weltrekord „70 plus“ teil. Als einziger Deutscher.

In Kalifornien sprangen 120 Frauen aus aller Welt eine 120-Formation, die sie im freien Fall auflösten und zu einer zweiten neuen Formation zusammenflogen. Das war bisher nicht einmal geschlechtergemischten Formationen gelungen, so dass dieser Sprung auch ein allgemeiner Weltrekord ist.

Eine Woche später hatten sich 214 deutsche Springerinnen und Springer in Arizona getroffen und flogen eine 214-Formation. Der alte Rekord war eine 200-Formation. Elisabeth Wagner-Gantzer kam erschöpft, aber glücklich wieder nach Deutschland. „Ich weiß, dass das für viele nicht nachvollziehbar ist. Aber das Gefühl, mit den anderen Springern die Flugzeuge zu verlassen und ein ganz bestimmtes Bein oder einen Arm anzufliegen, um dann die Formation zu bilden, ist unbeschreiblich. Es ist wie Kornkreise bilden in der Luft.“

Elisabeth Wagner-Gantzer ist seit 1980 aktive Fallschirmsportlerin und hat bereits viele Welt-, deutsche und bayerische Rekorde im Fallschirmspringen aufgestellt. Sie hat inzwischen fast 5000 Sprünge. Und damit sogar ihren Mann überholt, der immerhin Oberst bei den Fallschirmjägern war. mm/gü

Auch interessant

Kommentare