Polizei-Einsatz in der Turnhalle am Jagdfeldring

Flüchtlinge gehen mit Holzstangen und Stromkabeln aufeinander los

Haar - Mehrere Asylbewerber sind am Montagabend in der zur Flüchtlingsunterkunft umfunktionierten Schulturnhalle am Jagdfeldring aufeinander losgegangen. Bei der Schlägerei setzten sie laut Polizeibericht auch Holzstangen mit Nägeln und Verlängerungsstromkabel ein.

Sicherheitskräfte verständigten die Polizei. Nach aktuellen Informationen wird davon ausgegangen, dass sechs Pakistaner im Alter von 20 bis 30 Jahren auf mindestens vier Afrikaner losgegangen sind. Die Männer stammen aus Nigeria und dem Senegal und sind zwischen 26 und 32 Jahre alt. Einige erlitten dabei Schnitt- und Stichverletzungen an den Händen. Fünf Beteiligte kamen zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Der genaue Ablauf der Schlägerei muss noch ermittelt werden. 

Da zunächst unklar war, wie sich die Situation vor Ort darstellt, rückte die Polizei mit mehreren Einsatzfahrzeugen aus. Durch das Polizeiaufgebot beruhigte sich die Lage dann recht schnell, heißt es im Pressebericht. Drei Pakistaner, die wahrscheinlich die Drahtzieher und Haupttäter waren, wurden festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

pk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit 1,6 Promille am Steuer
Es war nicht das erste Mal, dass ein Pole (29) betrunken im Straßenverkehr unterwegs war. In der Nacht auf Donnerstag griff ihn die Polizei in Unterföhring auf.
Mit 1,6 Promille am Steuer
Schleichweg wird zur Einbahnstraße
Seit Jahren protestieren die Anwohner der Walter-Paetzmann-Straße in Unterhaching gegen den Schleichverkehr vor ihrer Haustür, ab sofort ist damit Schluss.
Schleichweg wird zur Einbahnstraße
20-Jähriger rast in Baustelle
Zu hohe Geschwindigkeit hat einem 20-Jährigen aus München den Führerschein gekostet.
20-Jähriger rast in Baustelle
Fünf Kfz-Anhänger beschädigt
Zwischen 14. Mai und 22. Mai hat ein bislang unbekannter Täter fünf Kfz-Anhänger beschädigt. Sie waren in der Friedhofstraße kurz vor dem Pointweg in Dornach abgestellt.
Fünf Kfz-Anhänger beschädigt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion