Das Wohl der Familien liegt Brigitte Ziegler (l.) seit vielen Jahren sehr am Herzen. Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD) bedankt sich für Zieglers Einsatz mit der Goldenen Ehrennadel der Gemeinde Haar. Foto: BB

Goldene Ehrennadel für Brigitte Ziegler

Haar - „Heute besuchen 90 Prozent der jungen Haarer Familien das Familienzentrum „FAM". Dass wir so weit gekommen sind, daran bist du maßgeblich beteiligt, liebe Brigitte", lobte Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller. Vor 22 Jahren hatte Brigitte Ziegler die erste Mutter-Kind-Gruppe gegründet, fünf Jahre später das FAM. Für ihr Engagement hat sie jetzt beim Neujahrsempfang der Gemeinde die Goldene Ehrennadel erhalten.

Ziegler (67), gelernte Erzieherin, hatte als Mutter von drei Söhnen 1980 die Idee für eine Mutter-Kind-Gruppe. „Mit viel Willen und auch Starrsinn“ habe die junge Mutter damals politische Überzeugungsarbeit geleistet. 1984 startete dann die erste offizielle Gruppe. 1988 folgte das Haus für Haarer Familien in der Dragoni-Villa. „Das Familienzentrum bezog den ersten Stock, ein Jahr später wurde das „FAM“ vom Landratsamt gefördert und die Gemeinde Haar in ihrem Weg bestätigt“, sagte Müller.

Heute steht das Familienzentrum unter der Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe, hat ein ganzes Haus samt Anbau belegt. „Mit der Goldenen Ehrennadel danken der Gemeinderat, die Gemeinde, das Familienzentrum und ganz viele Haarer Familien Brigitte Ziegler für ein großes Stück Lebensqualität“, fasste Müller unter dem Applaus der 200 Anwesenden zusammen. Ziegler ist mittlerweile stundenweise im „FAM“ aktiv: bei Deutschkursen für Ausländer sowie als Ansprechpartnerin für ausländische Frauen. „Die achten ältere Frauen hoch - das tut mir gut“, sagte Ziegler und lachte. „Es ist schön für mich zu sehen, wie alles funktioniert und was aus den Frauen wurde, die einmal bei uns waren: Schulweghelfer, Mitarbeiter und Leiter der Nachbarschaftshilfe, Elternbeiräte, Schulleiter - sogar Bürgermeisterin, aber das ist eher selten“, sagte sie. Ihr Fokus liegt heute auf der eigenen Familie: Sie hat drei Söhne, vier Enkel - und ihren Mann. „Dem danke ich sehr, dass er es so lange mit mir ausgehalten hat. Danke aber auch meinen vielen Mitarbeiterinnen und der Gemeinde Haar, die uns Familien und Frauen ein wirklich tolles Zentrum ermöglicht.“ Bert Brosch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„16 Jahre waren wie Sahnetorte-Essen“
Es ist Freitag, 11 Uhr, gerade haben die Kinder ihre Zwischenzeugnisse bekommen. In der Aula der Unterföhringer Schule wimmelt es. Scharen von Kindern hopsen herein, um …
„16 Jahre waren wie Sahnetorte-Essen“
Aschheim fällt den ganzen Gemeindewald
Fast im Minutentakt wird derzeit ein Baum im Aschheimer Gemeindewald an der Waldstraße umgeschnitten. Das gesamte, rund fünf Hektar große Wäldchen muss wegen …
Aschheim fällt den ganzen Gemeindewald
Passat bleibt quer zur B 471 liegen
Am Samstagabend war die B 471 zwei Stunden gesperrt, weil ein Passat quer über beide Fahrspuren liegen geblieben war.
Passat bleibt quer zur B 471 liegen
Karambolage im Nebel
Bei einem Unfall im dichten Nebel hat ein Fahranfänger in der Nacht zum Sonntag in Heimstetten eine Karambolage verursacht.
Karambolage im Nebel

Kommentare