Förderung des Einzelhandels

Einkaufskarte geplant: Von Haar für Haar

  • schließen

Haar – Die Gemeinde möchte den Einzelhandel in Haar fördern, um Kaufkraft an den Ort zu binden. Geplant ist die „Haarer Einkaufskarte“– eine Art Gutschein in Höhe von zehn Euro, der nur bei Haarer Geschäften eingelöst werden kann.

Ein fiktives Beispiel: Wer die Karte besitzt, kann im Buchladen „Lesezeichen“ Bücher für zehn Euro kaufen. Statt mit Geld zahlt man mit der Karte. Bürgermeisterin Gabriele Müller sagte im Ferienausschuss: „Das Ziel ist, die Karte zum Weihnachtsgeschäft in Umlauf zu bringen, als Weihnachtsgeschenk.“

Ab September will Müller Läden anschreiben und für die Teilnahme werben. Der Gewerbeverband Haar-Trudering interessiert sich nicht für die „Haarer Einkaufskarte“. Die Gespräche mit dem Verband seien nicht sehr produktiv gewesen. Geplant ist, die Karte im Bürgerbüro zu verkaufen. Ob die „Haarer Einkaufskarte“ wirklich so heißen wird, ist noch unklar. Die Namensfindung läuft derzeit. Das Modell stammt aus Garching. Dort läuft das Projekt seit einem Jahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unterföhring startet eine eigene Buslinie
Unterföhring leistet sich – losgelöst vom MVV-System – eine eigene Buslinie, um die Isarau an den öffentlichen Nahverkehr anzubinden. Für Bus und Fahrer will die …
Unterföhring startet eine eigene Buslinie
Schüler analysieren lokalen Mittelstand
Ottobrunn - Bei der Bildungsinitiative „business@school“ nehmen Gymnasiasten lokale Unternehmen unter die Lupe und entwickeln auch eine eigene Geschäftsidee. 
Schüler analysieren lokalen Mittelstand
Ottobrunn kassiert Steuern vom Nachbarn
Taufkirchen/Ottobrunn - Jahrelang haben zehn Betriebe ihre Gewerbesteuer irrtümlicherweise nach Ottobrunn überwiesen, obwohl sie auf Flächen der Nachbargemeinde …
Ottobrunn kassiert Steuern vom Nachbarn
Grüne wollen Ortsmitte-Planung mit Bürgerbegehren kippen
Kirchheim – Im Juli 2017 will Bürgermeister Maximilian Böltl (CSU) mit einem Bürgerentscheid sein Konzept der neuen Ortsmitte von den Kirchheimern absegnen lassen. Die …
Grüne wollen Ortsmitte-Planung mit Bürgerbegehren kippen

Kommentare