Auf der A99

Mit 1,7 Promille: 42-Jährige baut Unfall in Baustelle

Grasbrunn - Im Baustellenbereich der A 99 zwischen Hohenbrunn und Haar hat am Montag eine 42-Jährige einen Unfall verursacht. Sie war nicht nur zu schnell, sondern auch ziemlich betrunken. 

Kurz nach 20 Uhr fuhr die Erdingerin mit ihrem Audi in den Baustellenbereich. Laut Polizei geriet sie aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern. Dabei prallte sie auf dem mittleren Fahrstreifen fast ungebremst in das Heck eines Mercedes eines 43-jährigen Münchners. Er wurde dabei leicht verletzt. Seine Beifahrerin erlitt einen Schock. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 23 000 Euro. 

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei der 42-Jährigen fest. Ein Alkoholtest brachte ein Ergebnis von 1,72 Promille. Die Erdingerin erwartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Sie musste ihren Führerschein sofort abgeben. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höhere Kita-Gebühren
Die Eltern in Höhenkirchen-Siegertsbrunn müssen sich ab September auf deutlich höhere Kindergartengebühren einstellen.
Höhere Kita-Gebühren
Schluss mit lieblos
Eine Mini-Wippe, ein klitzekleiner Sandkasten, fertig: Bisweilen lieblos hingeknallt wirken Kinderspielplätze in Wohnanlagen. Das soll sich in Unterhaching nun ändern – …
Schluss mit lieblos
Pan, Rittersporn und Kanone
Am Sonntag ist der Tag der offenen Gartentür. Aus diesem Anlass hat der Münchner Merkur das Ehepaar Schreiber in Oberhaching besucht. Pflanzen stehen hier ganz oben auf …
Pan, Rittersporn und Kanone
Über vier Jahre Haft für Chef einer Diebesbande
Der Kopf einer Einbrecherbande muss für vier Jahre und vier Monate hinter Gitter. Das entschied am Freitag das Landgericht München I.
Über vier Jahre Haft für Chef einer Diebesbande

Kommentare