+
Die Frau roch stark nach Alkohol. (Symbolbild)

Verfolgungsfahrt

36-Jährige mit 1,9 Promille von Polizei erwischt

  • schließen

Eine 36-Jährige ist mit ihrem Auto Schlangenlinien auf der B471 in Haar gefahren. Als die Polizei die angetrunkene Frau anhielt, riet sie den Beamten auf ihr Karma zu achten. 

Haar - Eine 36-Jährige ist mit ihrem Auto Schlangenlinien auf der B 471 in Haar gefahren. Als die Polizei die angetrunkene Frau stoppte, riet sie den Beamten auf ihr Karma zu achten. Sie war einer Streife am Donnerstag um 15.30 Uhr, auf der B471 in ihrem Renault aufgefallen, da sie, wie die Polizei mitteilt, deutliche Schlangenlinien fuhr. Auf dem Weg von Putzbrunn nach Haar versuchten die Beamten, die Fahrerin anzuhalten. Die 36-Jährige reagierte demnach aber weder auf Hupe noch Blaulicht und Martinshorn. Erst auf der Vockestraße konnten die Beamten den Renault überholen. Laut Polizei roch die Fahrerin stark nach Alkohol und musste sich nach dem Aussteigen am Auto festhalten.  

Lesen Sie auch: Mitten auf der Autobahn: Rentner (78) rammt Sattelzug

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein. Der Renault musste, weil nicht mehr versperrbar, abgeschleppt werden. Nach der Blutentnahme verabschiedete sich die Frau von den Beamten mit den Worten, sie sollten „auf ihr Karma achten“ und müssten „sicherlich ihre Schuld vor Gott noch begleichen“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Auf der A99 kommt es in Kirchheim bei München zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Zwei Männer sterben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Das Bundesverkehrsministerium fördert 16 Regionen in Deutschland, die künftig verstärkt auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien setzen wollen.
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
In Zusammenarbeit mit den Bürgern will die Gemeinde Aschheim ihren neuen Flächennutzungsplan aufstellen und nun liegen reichlich Ideen auf dem Tisch.
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit
Erst sparten sich Unterföhringer bei den Baukosten für den neuen Sportpark von 125 Millionen Euro deutlich herunter, doch jetzt schlägt der Jo-Jo-Effekt zu.
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit

Kommentare