+
Die Frau roch stark nach Alkohol. (Symbolbild)

Verfolgungsfahrt

36-Jährige mit 1,9 Promille von Polizei erwischt

  • schließen

Eine 36-Jährige ist mit ihrem Auto Schlangenlinien auf der B471 in Haar gefahren. Als die Polizei die angetrunkene Frau anhielt, riet sie den Beamten auf ihr Karma zu achten. 

Haar - Eine 36-Jährige ist mit ihrem Auto Schlangenlinien auf der B 471 in Haar gefahren. Als die Polizei die angetrunkene Frau stoppte, riet sie den Beamten auf ihr Karma zu achten. Sie war einer Streife am Donnerstag um 15.30 Uhr, auf der B471 in ihrem Renault aufgefallen, da sie, wie die Polizei mitteilt, deutliche Schlangenlinien fuhr. Auf dem Weg von Putzbrunn nach Haar versuchten die Beamten, die Fahrerin anzuhalten. Die 36-Jährige reagierte demnach aber weder auf Hupe noch Blaulicht und Martinshorn. Erst auf der Vockestraße konnten die Beamten den Renault überholen. Laut Polizei roch die Fahrerin stark nach Alkohol und musste sich nach dem Aussteigen am Auto festhalten.  

Lesen Sie auch: Mitten auf der Autobahn: Rentner (78) rammt Sattelzug

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein. Der Renault musste, weil nicht mehr versperrbar, abgeschleppt werden. Nach der Blutentnahme verabschiedete sich die Frau von den Beamten mit den Worten, sie sollten „auf ihr Karma achten“ und müssten „sicherlich ihre Schuld vor Gott noch begleichen“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SPD will Tram nach Unterföhring verlängern
Wäre das eine Alternative zur überfüllten S-Bahn? Die SPD will die Tram bis nach Unterföhring verlängern. Ein entsprechender Antrag liegt dem Gemeinderat vor. 
SPD will Tram nach Unterföhring verlängern
Retten, löschen, Spielplatz bauen: Feuerwehr Neufahrn engagiert sich in vielen Bereichen
Die Feuerwehr Neufahrn hat eine neue Führung gewählt. Der Zweite Kommandant Christoph Pletz trat nicht mehr zur Wahl an. Zu seinem Nachfolger wurde Fabian Sutor …
Retten, löschen, Spielplatz bauen: Feuerwehr Neufahrn engagiert sich in vielen Bereichen
Flugblatt warnt vor Rechts-Rapper in „Nazi-WG“ - Staatsschutz sucht Autoren
Ein rechtsextremer Rapper ist nach Sauerlach im Landkreis München gezogen. Dort ist er nicht willkommen. Ein Flugblatt warnt nun eindringlich vor der „Nazi-WG“.
Flugblatt warnt vor Rechts-Rapper in „Nazi-WG“ - Staatsschutz sucht Autoren
Koalition gegen die Krachmacher: Werden Laubbläsern verboten?
Ein Fraktionsbündnis aus SPD, Grüne und Freie Wähler will den Einsatz von Laubbläsern in Haar verbieten. Auch in Aschheim schlägt das Thema im Gemeinderat auf.
Koalition gegen die Krachmacher: Werden Laubbläsern verboten?

Kommentare