+
Nächtlicher Einsatz für die Polizei (Symbolbild): Angriff auf einen Security-Mitarbeiter. 

Kollegen eilen herbei

Blutiger Vorfall in Haar: Security-Mitarbeiter wird auf Klinikgelände niedergestochen

  • schließen

Bei einem Rundgang über das Klinikgelände Haar ist ein Security-Mitarbeiter angegriffen und niedergestochen worden. Dann eilten die Kollegen herbei.

Haar - Die Tat liegt bereits eine Woche zurück, doch jetzt geht die Polizei mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit. Sie schildert den Fall so: Am Freitag, 2. August, befand sich ein 39-jähriger Sicherheitsdienst-Mitarbeiter kurz nach Mitternacht auf einem Rundgang über das Gelände des Krankenhauses Haar. Zu diesem Zeitpunkt traf er offenbar auf mehrere Personen, die sich dort unberechtigt aufhielten. Kurz darauf erfolgte von dem Funkgerät des 39-Jährigen ein interner Alarm.

Wenige Minuten später wurde der 39-Jährige von einem anderen Sicherheitsmitarbeiter gefunden  - der Mann lag am Boden. Er hatte mehrere oberflächliche Stichwunden. Der Verletzte wurde umgehend in eine Münchner Klinik gebracht. 

Angriff in Haar: Fahndung mit Spürhunden

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung und dem Einsatz von Polizeihunden konnten weder tatverdächtige Personen noch mögliche Tatwaffen aufgefunden werden, meldet die Polizei. Der Sicherheitsmitarbeiter konnte mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen werden. Eine Täterbeschreibung konnte er nicht abgeben, sagt die Polizei. „Das macht die Sache nicht leichter.“

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall auf dem Gelände des Krankenhauses Haar geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krise im Further Bad: Saisonbetrieb noch nicht gesichert - Bademeister und Vorstände hören auf
Krisenstimmung herrscht derzeit hinter den Kulissen des Vereins „Freunde des Further Bads“. Dem Naturbad in Oberhaching ist der Vorstand auseinandergebrochen. Weil jetzt …
Krise im Further Bad: Saisonbetrieb noch nicht gesichert - Bademeister und Vorstände hören auf
Radschnellweg: Das ist die neue Route nach Garching
Seit knapp fünf Jahren laufen die Planungen für den Radschnellweg im Norden des Landkreises. Nun musste die Trasse nach Garching nochmal überarbeitet werden.
Radschnellweg: Das ist die neue Route nach Garching
Mit gefälschter Mail-Adresse: Betrüger fordern Geld von Verein 
Trickbetrüger haben Vereine ins Visier genommen. Mit einer täuschend echten E-Mail-Adresse haben Unbekannte versucht, vom TSV Schleißheim Geld zu ergaunern. Kein …
Mit gefälschter Mail-Adresse: Betrüger fordern Geld von Verein 
Firma kündigt Verträge: Landkreis muss Schrott-Entsorgung neu organisieren
Der Landkreis München muss die Entsorgung von Altholz, Elektroschrott und Co. neu organisieren. Der bisherige Betreiber hat alle Verträge gekündigt.
Firma kündigt Verträge: Landkreis muss Schrott-Entsorgung neu organisieren

Kommentare