Gemeinde investiert

Drei Millionen Euro für Kinderhaus-Ausbau

  • schließen

Der katholische Kindergarten St. Konrad Haar wird zum „Haus für Kinder“ ausgebaut.

Haar – Die Gemeinde Haar wird zwei Drittel der Investitionskosten tragen, maximal zwei Millionen Euro. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Im neuen Kinderhaus soll es dann sechs Gruppen geben: zwei Krippengruppen, drei Kindergarten- und eine Schulkindergartengruppe. Dieser Schulkindergarten bietet eine gezielte Unterstützung von Kindern an, die sich zwischen beiden Institutionen befinden,und wird von Eltern sehr geschätzt.

Derzeit gibt es nur fünf Gruppen im Haus, darunter eine Krippengruppe. Durch die Einrichtung einer zweiten Gruppe möchte St. Konrad ein attraktives Angebot für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in der Ortsmitte von Haar schaffen, entsprechend den Bedürfnissen der Eltern. Die Kirchenverwaltung hat bereits die Genehmigung der Erzdiözese – und jetzt auch die Zuschusszusage der Gemeinde Haar.

Die Gebäude des Kindergartens St. Konrad müssen generalsaniert werden, deshalb auch die hohen Kosten. Der Schwerpunkt liegt auf der Sanierung der Fenster und der Sanitäreinrichtungen. Außerdem wird eine Verbindung zwischen den beiden Gebäudekomplexen – dem ehemaligen Hort und dem Kindergarten – gebaut, das Leitungsbüro wird in den Eingangsbereich verlegt und ein neues Personalzimmer kommt hinzu.

Eine Kindergartengruppe will St. Konrad zu einer Bambini-Gruppe für Mädchen und Buben unter drei Jahren ausbauen. Das erfordert zusätzlich Investitionen von knapp 20 500 Euro; für einen warmen Bodenbelag, altersgerechte kleinere Ausstattung, den Bodenaufbau im Sanitärbereich, damit die Kleinen an die Armaturen heranreichen, und weitere Anpassungen. Auch dieses Geld hat der Gemeinderat jetzt einstimmig genehmigt.  

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Vor 40 Jahren wurde die Kolpingsfamilie Schäftlarn gegründet. Dieses Jubiläum soll nun mit einem Festakt in St Benedikt gebührend gefeiert werden.
„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Bildung braucht Platz
Weisen Brunnthals wesentliche Bildungsträger „dringlichen Raumbedarf“ auf? Das legt ein Antrag von Anouchka Andres (SPD), Hilde Miner (Grüne) sowie Matthias Amtmann und …
Bildung braucht Platz
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Wer kennt schon die heimischen Baumarten? Dem hilft Kirchheim nun auf die Sprünge - beim Spaziergang.
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter
Taubendreck überall und keine Besserung in Sicht: Jutta (78) und Thilo (81) Nohr verzweifeln an der Tauben-Plage rund um ihren Wohnblock in Taufkirchen am Wald.
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter

Kommentare