Haar: Fahrer muss Lieferwagen stehen lassen

Der Führerschein ist gültig, trotzdem verbietet die Polizei die Weiterfahrt. So passiert im Haarer Jagdfeldzentrum.

Seinen Führerschein hatte ein rumänischer Lieferfahrer (27) aus dem Landkreis Starnberg zwar dabei. Weiterfahren ließ ihn die Polizei dennoch nicht. Wie die Polizei meldet, hatten die Einsatzkräfte den Mann am Dienstagmorgen, 7.30 Uhr, im Jagdfeldzentrum in Haar kontrolliert – und dabei festgestellt, dass die Fahrerlaubnis zwar gültig ist, der Rumäne mit dem Papier aber nicht in Deutschland fahren darf. Er musste seinen Mercedes Sprinter stehen lassen und wird angezeigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (18) schwerst verletzt
Ein Motorradfahrer (18) hat sich bei einem Unfall schwerste Verletzungen zugezogen. Ein Autofahrer hatte ihn übersehen.
Motorradfahrer (18) schwerst verletzt
Radfahrer(86) prallt gegen Autotür und stirbt
Ein tragischer Unfall hat sich am Samstag in Ottobrunn ereignet, bei dem ein 86-Jähriger ums Leben gekommen ist.
Radfahrer(86) prallt gegen Autotür und stirbt
Vorfahrt missachtet: Über 10.000 Euro Schaden
Ein 47-Jähriger hat einer Münchnerin in Grünwald die Vorfahrt genommen. Das Resultat: über 10.000 Euro Schaden an den Audis der beiden. Immerhin wurde niemand verletzt.
Vorfahrt missachtet: Über 10.000 Euro Schaden
„Riesen-Dusel“: Audi überschlägt sich - Fahrerin bleibt unverletzt
Mehrfach hat sich eine 47-Jährige bei Baierbrunn mit ihrem Audi überschlagen. Dank ihrer Airbags blieb sie unverletzt. Ihr Auto war jedoch schrott. 
„Riesen-Dusel“: Audi überschlägt sich - Fahrerin bleibt unverletzt

Kommentare