Haar: Fahrer muss Lieferwagen stehen lassen

Der Führerschein ist gültig, trotzdem verbietet die Polizei die Weiterfahrt. So passiert im Haarer Jagdfeldzentrum.

Seinen Führerschein hatte ein rumänischer Lieferfahrer (27) aus dem Landkreis Starnberg zwar dabei. Weiterfahren ließ ihn die Polizei dennoch nicht. Wie die Polizei meldet, hatten die Einsatzkräfte den Mann am Dienstagmorgen, 7.30 Uhr, im Jagdfeldzentrum in Haar kontrolliert – und dabei festgestellt, dass die Fahrerlaubnis zwar gültig ist, der Rumäne mit dem Papier aber nicht in Deutschland fahren darf. Er musste seinen Mercedes Sprinter stehen lassen und wird angezeigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Ein ganz neues Gebiet entsteht in Gronsdorf. Es soll das Dorf komplett machen. Und es wird nach einem besonderen Vorbild gebaut.
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
Die prekäre Betreuungs-Situation in Unterhaching hält an: Noch immer sind viele Kinder ohne Kindergartenplatz. Die Gemeinde ringt um Lösungen, die Eltern machen ihrem …
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle
Die Straßen im Landkreis München gehören zu den gefährlichsten Bayerns. Häufiger kracht es statistisch nur in zwei Städten. Das heißt aber nicht, dass die …
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle
Drei Maskierte stürmen in Gaststätte - sie bedrohen Mitarbeiter mit einer Pistole
Drei maskierte Täter haben eine Gaststätte in Heimstetten überfallen und die Mitarbeiter mit einer Pistole bedroht.
Drei Maskierte stürmen in Gaststätte - sie bedrohen Mitarbeiter mit einer Pistole

Kommentare