In Haarer Traglufthalle

Nach Demo: Flüchtlinge bekommen bessere Lunchpakete

  • schließen

Haar - Flüchtlinge, die in der Haarer Traglufthalle leben, haben vor Kurzem für besseres und mehr Essen demonstriert. Nun reagiert das Catering-Unternehmen.

Nach den Protesten von einigen Bewohnern der Haarer Traglufthalle will der zuständige Caterer offenbar die Qualität des Essens verbessern. Wie aus dem Haarer Rathaus zu hören ist, sollen die Lunchpakete aufgewertet werden. Außerdem gibt es zukünftig abends ein warmes Gericht sowie vormittags und mittags ein kaltes Büfett. Bisher teilten die Mitarbeiter der Catering-Firma mittags das warme Essen aus.

230 Männer leben seit Kurzem in der Haarer Traglufthalle. Wie berichtet, hatten einige Flüchtlinge für besseres und mehr Essen demonstriert. Bei dem Protest kam es zu Handgreiflichkeiten. Einem Catering-Mitarbeiter soll mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen worden sein. Die Klüh Service Management GmbH, die außer Haar täglich noch die Notunterkünfte in Unterföhring und Grünwald mit Essen beliefert, verteidigte die Qualität der Mahlzeiten. Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD) zeigte dagegen Verständnis für den Protest der Flüchtlinge.

Nun hat das Landratsamt zwischen Bewohnern und dem Caterer vermittelt. Die Asyl-Sozialbetreuerin, die in er Traglufthalle tätig ist, ist auf die Klüh GmbH zugegangen. Nun will das Unternehmen die Qualität der Lunchpakete verbessern. Außerdem können Flüchtlinge ihr Lunchpaket nun bereits abends erhalten, wenn sie am kommenden Tag die Traglufthalle vor sieben Uhr verlassen müssen, weil sie etwa einen Sprachkurs besuchen. Aus dem Rathaus der Gemeinde Haar heißt es, man bemühe sich aufeinander zu zugehen.

rat

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unterföhring startet eine eigene Buslinie
Unterföhring leistet sich – losgelöst vom MVV-System – eine eigene Buslinie, um die Isarau an den öffentlichen Nahverkehr anzubinden. Für Bus und Fahrer will die …
Unterföhring startet eine eigene Buslinie
Schüler analysieren lokalen Mittelstand
Ottobrunn - Bei der Bildungsinitiative „business@school“ nehmen Gymnasiasten lokale Unternehmen unter die Lupe und entwickeln auch eine eigene Geschäftsidee. 
Schüler analysieren lokalen Mittelstand
Ottobrunn kassiert Steuern vom Nachbarn
Taufkirchen/Ottobrunn - Jahrelang haben zehn Betriebe ihre Gewerbesteuer irrtümlicherweise nach Ottobrunn überwiesen, obwohl sie auf Flächen der Nachbargemeinde …
Ottobrunn kassiert Steuern vom Nachbarn
Grüne wollen Ortsmitte-Planung mit Bürgerbegehren kippen
Kirchheim – Im Juli 2017 will Bürgermeister Maximilian Böltl (CSU) mit einem Bürgerentscheid sein Konzept der neuen Ortsmitte von den Kirchheimern absegnen lassen. Die …
Grüne wollen Ortsmitte-Planung mit Bürgerbegehren kippen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion