Auf einer Baustelle am Klinikum Haar

Mann fällt in Schacht und erleidet schwerste Kopfverletzungen

Haar - Auf einer Baustelle am Klinik-Gelände in Haar ist am Dienstag ein 43-Jähriger in einen 2,5 Meter tiefen Schacht gefallen. Er zog sich dabei ein offenes Schädel-Hirn-Trauma zu. 

Auf dem Gelände wird derzeit ein Neubau errichtet. Der Rohbau steht bereits. Gegen 9 Uhr befand sich der 43- jährige Programmierer aus Odelzhausen mit einem Kollegen im Kellergeschoss des Gebäudes. Dort prüften sie eingebaute Schaltkästen. Als beide von einem der Schaltkästen einige Schritte rückwärts gingen, trat der 43-Jährige auf eine mit Holzplatten abgedeckte große Schachtöffnung. Wie die Polizei berichtet, brach die Platte brach unter seinem Gewicht zusammen und er fiel in den Schacht. Bei dem Sturz zog sich der Programmierer ein offenes Schädel- Hirn-Trauma zu und musste von der Feuerwehr mit Gurten aus dem Schacht gerettet werden. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Vor Ort übernahm das Kommissariat 13 des Polizeipräsidiums München die Ermittlungen zur Unfallursache.

mm


Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Jagd nach den Bakterien
Seit drei Wochen wird das Wasser in Unterschleißheim geklärt. Und das bleibt so bis Mitte Oktober. 
Die Jagd nach den Bakterien
Wegen Keimen: Stadt verteilt Wurfzettel
Bei einer Routinekontrolle entdeckten die Stadtwerke Bakterien im Trinkwasser. Das war vor drei Wochen, seitdem wird gechlort. Die Bürger sind dennoch unsicher, ob sie …
Wegen Keimen: Stadt verteilt Wurfzettel
Vergewaltigung in Höhenkirchen: Er war der Einzige, der half
Fünf Tage nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Polizei den dritten Mittäter festgesetzt. Ein Zeuge schildert die dramatischen …
Vergewaltigung in Höhenkirchen: Er war der Einzige, der half
Unterhaching lässt Luft prüfen
Es liegt was in der Luft. Oder? Das will Unterhaching mit einer Schadstoffmessung herausfinden - und damit Argumente für den Autobahn-Lärmschutz sammeln.
Unterhaching lässt Luft prüfen

Kommentare