+

Stau auf der A99 

Motorradfahrer (19) auf der A99 verletzt

Haar - Bei einem Motorradunfall auf der A99 ist heute gegen 14 Uhr ein 19-Jähriger  aus Gilching verletzt worden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen bildete sich bis 15.30 Uhr ein Rückstau von mehreren Kilometern.

Der Informationselektroniker aus Gilching war mit seiner Kawasaki in Richtung Nürnberg unterwegs, als er kurz vor der Rastanlage Vaterstetten auf einen Opel auffuhr, vermutlich weil er ein Bremsmanöver zu spät erkannte. Wie die Polizei mitteilt, war der 21-jährige Opelfahrer aus Fürstenfeldbruck mit 120-Stundenkilometern unterwegs gewesen, als er stark abbremsen musste, weil mehrere Fahrzeuge vor ihm auf seinen Fahrstreifen wechselten.

Der Motorradfahrer stürzte und brach sich das rechte Bein, er wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Der Opelfahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr Haar, die Berufsfeuerwehr München und die Autobahnmeisterei Hohenbrunn sicherten die Unfallstelle ab. Die beiden linken Fahrstreifen waren bis 15.30 Uhr gesperrt, bis dahin hatte sich ein Rückstau von mehreren Kilometern gebildet. mm  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vergewaltigung in Höhenkirchen: Er war der Einzige, der half
Fünf Tage nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Polizei den dritten Mittäter festgesetzt. Ein Zeuge schildert die dramatischen …
Vergewaltigung in Höhenkirchen: Er war der Einzige, der half
Unterhaching lässt Luft prüfen
Es liegt was in der Luft. Oder? Das will Unterhaching mit einer Schadstoffmessung herausfinden - und damit Argumente für den Autobahn-Lärmschutz sammeln.
Unterhaching lässt Luft prüfen
Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Tatverdächtiger verhaftet
Entsetzen herrscht in Höhenkirchen-Siegertsbrunn, nachdem zwei Afghanen am Freitag eine 16-jährige Münchnerin vergewaltigt haben. Die Regierung von Oberbayern kündigt …
Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Tatverdächtiger verhaftet
Auf einen Absacker gleich ums Eck
Neuzugänge in der Unterschleißheimer Gastroszene: Jung, frisch und mutig.
Auf einen Absacker gleich ums Eck

Kommentare