1,4 Millionen Euro Defizit

Haar muss Preise für seine Bäder erhöhen

  • schließen

Haar - Am 1. Januar 2017 werden die Eintrittspreise für die beiden Hallenbäder in Haar um 20 Prozent auf von 2,50 auf drei Euro je Eintrittskarte für Erwachsene erhöht, der Preis für das Freibad steigt um 14 Prozent von 3,50 auf vier Euro. Saisonkarten kosten künftig 75 Euro, bisher 65.

„Obwohl wir 2015 einen sehr heißen Sommer hatten, betrug das Defizit in allen drei Bädern 1,4 Millionen Euro. Das ist 18 Prozent weniger als im Vorjahr 2014, aber immer noch eine Menge. Und da unsere Preise seit dem 1. Mai 2010 stabil waren, ist diese Erhöhung jetzt gerechtfertigt“, sagt Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD).

Nur 21,6 Prozent der Kosten gedeckt

Der Verwaltung sei bewusst, dass Bäder niemals kostendeckend betrieben werden könnten. „Trotzdem müssen wir dies teilweise auffangen. Die Erhöhungen liegen jetzt zwischen 14 und 33 Prozent, das kommt daher, dass wir wegen den Automaten nur in 50 Cent-Schritten erhöhen können“, sagte die Bürgermeisterin. Insgesamt wurden die Kosten der drei Bäder Jagdfeldbad, St.Konrad und Freibad durch die Einnahmen nur zu 21,6 Prozent gedeckt. Das Defizit des Freibads lag bei rund 968 000 Euro, am Jagdfeld bei 198 000 Euro und bei St. Konrad bei 249 000 Euro. Im Jahr 2014 waren es noch 1,7 Millionen und 2013 über 2,8 Millionen, für 2016 liegen noch keine detaillierten Zahlen vor.

Ermäßigungen bleiben erhalten

Ermäßigungen gibt es nach wie vor für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, für Studenten und Schüler bis 28, für Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst oder einem Freiwilligen Sozialen Jahr, für Behinderte, Arbeitslose, Sozialhilfe-Empfänger und Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte. „Am größten ist die Ermäßigung beim Kauf einer Wertkarte, die mit 50 Euro Guthaben kann man für 38 Euro kaufen, die mit 100 Euro Wert für 72 Euro. Wir erwarten uns durch die Preiserhöhungen Mehreinnahmen von 30 000 bis 60 000 Euro im Jahr – das löst nicht das Defizitproblem, aber das Minus steigt auch nicht weiter an“, sagte Müller. Der Gemeinderat folgte ihr einstimmig. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schock: S-Bahnstrecke 6 Wochen gesperrt
Baulärm rund um die Uhr und keine einzige fahrende S-Bahn: Die Oberschleißheimer sind sauer über die Pläne der Bahn.
Schock: S-Bahnstrecke 6 Wochen gesperrt
Bayerischer Rundfunk besucht Schüler
Das Schild am Klassenzimmer der 4b der Grundschule Schäftlarn ist unübersehbar. „Bitte Ruhe! Radioaufnahme!“ steht hier in blauer und roter Schrift. Schließlich sollen …
Bayerischer Rundfunk besucht Schüler
Gymnasium Kirchheim wird günstiger
Der Rotstift hat regiert – und nun wird der Neubau des Kirchheimer Gymnasiums doch günstiger als geplant. 13 Millionen Euro werden eingespart. Die Kosten schrumpfen von …
Gymnasium Kirchheim wird günstiger
Nach Unfall: Unterhachinger (79) in Klinik
Schwer verletzt ist ein 79-jähriger Unterhachinger in eine Klinik gebracht worden, nachdem er mit seinem Auto beim Abbiegen in den Gegenverkehr gekracht war.
Nach Unfall: Unterhachinger (79) in Klinik

Kommentare