Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft

Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft
+
Mehrere Lkw kollidieren am Donnerstagmittag auf der A99 miteinander.

Höhe Haar

Schwerer Lkw-Unfall auf A99 - Rettungshubschrauber muss landen

Ein schwerer Lkw-Unfall hat sich gegen Mittag auf der A99 Höhe Haar in Richtung Nürnberg ereignet. Die Autobahn musste gesperrt werden. Ein Hubschrauber landete.

Haar - Die Alarmmeldung klang dramatisch: Drei Lkw auf der A-99 Richtung Nürnberg in Höhe Haar aufeinandergekracht. Ein Fahrer eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Die Feuerwehreinsatzzentrale setzte Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Hohenbrunn und Putzbrunn in Marsch. Die Berufsfeuerwehr München rückte mit einem 50-Tonnen-Kranwagen aus, um die mutmaßlich ineinander verkeilten Lkw auseinander zu ziehen. 

Der Kran konnte noch auf der Anfahrt zurückkommandiert werden. Tatsächlich waren drei Lkw aufeinandergeprallt. Aber die Fahrer hatten soweit herunterbremsen können, dass nur ein Beteiligter leicht verletzt wurde, sagt die Polizei. Von eingeklemmt keine Rede. Der Rettungshubschrauber landete laut Augenzeugen zwar, konnte aber gleich wieder abheben. „Sah erst schlimmer aus, als es war“, sagt die Polizei. Stau bildete sich dennoch, rund sieben Kilometer.

Nähere Angaben zum Unfallhergang, zu den Beteiligten und dem Schaden lagen noch nicht vor.  

Drei Lkw kollidieren auf A99 - die Bilder

Es bildete sich ein langer Rückstau. Inzwischen hat sich die Verkehrslage aber wieder beruhigt.

kmm/gü

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streit in Asylunterkunft endet in gefährlicher Körperverletzung
In Grünwald ist am Dienstag ein Streit zwischen zwei Afghanen eskaliert, ein Mann wurde am Arm verletzt.
Streit in Asylunterkunft endet in gefährlicher Körperverletzung
Einbrecher auf Beutezug
Ein Reihenhaus haben Einbrecher in Pullach am Mittwoch ausgeräumt, bei zwei anderen haben sie es ebenfalls versucht.
Einbrecher auf Beutezug
Bankautomat in Grünwald gesprengt: Sind es Serientäter?
In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte erneut einen Bankautomaten gesprengt: dieses Mal in Grünwald. Erst einen Tag zuvor ist eine Bank in Ottobrunn ausgeraubt …
Bankautomat in Grünwald gesprengt: Sind es Serientäter?
Neues atemberaubendes Planetarium vor den Toren Münchens: 10 Fragen, 10 Antworten
Es könnte ein neuer touristischer Anziehungspunkt in der Region München werden: Das ESO Supernova Planetarium und Besucherzentrum. Das erwartet Besucher dort. 
Neues atemberaubendes Planetarium vor den Toren Münchens: 10 Fragen, 10 Antworten

Kommentare