Täuschungsmanöver geht schief

Haar - Ein 28-jähriger Autofahrer wollte am Freitagmorgen in Haar vor der Polizei flüchten. Warum, stellte sich wenig später schnell heraus.

Die Beamten wollten den Münchner mit seinen Auto am Jagdfeldring für eine Verkehrskontrolle anhalten. Als der Streifenwagen wendete, gab der 28-Jährige laut Pressebericht Gas und bog in eine Seitenstraße ab. Dort entdeckten die Beamten das inzwischen geparkte Fahrzeug. Darin saß ein Beifahrer. Der 28-jährige Halter saß hinten auf der Rücksitzbank. Während der Befragung räumte der 28-Jährige ein, dass er gefahren ist. Er hatte seinen Pass unter der Fußmatte versteckt. Denn wie sich herausstellte, besitzt der Münchner schon seit einigen Jahren keine Fahrerlaubnis mehr. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Denkmalschutz: Das Zindlerhaus bleibt
Das Zindlerhaus in Unterföhring bleibt: Es genießt Denkmalschutz, die Gemeinde gibt ihre Abrisspläne auf - und muss nun ein weiteres Problem lösen.
Denkmalschutz: Das Zindlerhaus bleibt
Am Bahnhof Furth: Afghane mit Messer bedroht und ausgeraubt
Auf dem Heimweg von der Wiesn ist ein Asylbewerber aus Afghanistan in Oberhaching ausgeraubt worden. Die Räuber machten sich die Hilfsbereitschaft des 24-Jährigen zu …
Am Bahnhof Furth: Afghane mit Messer bedroht und ausgeraubt
Vergewaltigung in Höhenkirchen: Nur ein Zeuge half 
Fünf Tage nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Polizei den dritten Mittäter festgesetzt. Ein Zeuge schildert die dramatischen …
Vergewaltigung in Höhenkirchen: Nur ein Zeuge half 
Kunstrasenplatz: Sauerlach hält dran fest
Aufatmen beim TSV Sauerlach: Die Gemeinde hält   am Kunstrasenplatz fest - trotz Kostenexplosion.  
Kunstrasenplatz: Sauerlach hält dran fest

Kommentare