1 von 8
Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt.
2 von 8
Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt.
3 von 8
Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt.
4 von 8
Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt.
5 von 8
Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt.
6 von 8
Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt.
7 von 8
Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt.
8 von 8
Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt.

Junge Schaustellerin verunglückt

Umgekippter Wohnwagen blockiert A99 bei Haar

  • schließen

Eine junge Schaustellerin hat am Dienstag auf der A99 bei einem Überholmanöver bei Haar ihren Wagen samt Wohnanhänger umgekippt. Und fünf Stunden lang den Verkehr Richtung Salzburg massiv behindert. 

Haar - Der Unfall passierte am Dienstag kurz nach 10 Uhr. Eine 27-jährige Schaustellerin aus München war mit ihrem Hyundai und einem angehängten Wohnanhänger auf der A99 in Richtung Salzburg auf dem rechten von drei Fahrstreifen unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Haar wollte sie einen Lkw überholen, meldet die Polizei.

Beim Bremsen schaukelt sich das Gespann auf

Die junge Frau beschleunigte und wechselte auf den mittleren Fahrstreifen. Da sie merkte, dass ihre Geschwindigkeit nicht für das Überholmanöver reichte, bremste sie und wollte sich wieder rechts einordnen. Durch dieses Bremsmanöver geriet ihr Gespann ins Schleudern, sie verlor die Kontrolle. Als sie versuchte gegenzulenken, kippte der Wohnanhänger nach links auf die linke Schutzplanke. Der Anhänger riss ab und der Hyundai wurde auf auf die Fahrerseite geworfen.

Schaustellerin bleibt unverletzt

Die junge Frau blieb zum Glück unverletzt. Am Gespann entstand ein Gesamtschaden von rund 40.000 Euro. Den Schaden an den Autobahneinrichtungen  schätzt die Polizei  auf 4.500 Euro.

Rückstau bis Kirchheim

Wegen der schwierigen Bergungsarbeiten - der Abschleppdienst musste auch einen großen Autokran einsetzen - wurde die Fahrbahn in südlicher Richtung auf dem linken und dem mittleren Fahrstreifen für etwa fünf Stunden gesperrt. Es kam zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen und einem Rückstau bis zur Anschlussstelle Kirchheim.

Im Einsatz waren neben der Polizei Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen und die Autobahnmeisterei Hohenbrunn.

Komplettes Chaos auf der Umleitung nach Haar

Bedingt durch den Unfall herrschte auch komplettes Chaos auf der Umleitung nach Haar auf der Kreisstraße EBE 4. Dort standen die Autos von der Kreuzung Kreisstraße M1/Hohenlindner Straße bei Feldkirchen bis nach Weißenfeld. „Mitten drin die Busse, die ihren Fahrplan nicht mehr einhalten konnten“, berichtet ein Feldkirchner Bürger. Erschwerend kam hinzu dass jetzt auch die Unterführung A94/EBE 4 saniert wird. 

Gegenverkehr blockiert Kreuzung

„Für den Umleitungsverkehr ist immer nur eine Fahrbahn verfügbar. Die Regelung erfolgt über eine Ampelanlage. Heute ging hier fast nichts mehr, denn die Autos, die grün hatten, konnten nicht fahren, weil der Gegenverkehr noch die Straße blockierte“, beschreibt der Feldkirchener die Situation. In Weißenfeld gehe es dann auch nicht flott weiter, weil die Autos weiterhin auf der EBE 4 parken dürften und an der Abzweigung nach Vaterstetten auch eine Ampelanlage aufgestellt worden sei.

Auch interessant: Sounfallträchtig ist der Autobahnring

 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Garching
TU München: Die ersten Bilder aus der neuen Mensa in Garching - großer Andrang am ersten Tag
45 Millionen hat die neue Mensa der TU in Garching gekostet. Es ist ein Bau der Superlative. 7300 Essen werden hier täglich produziert. Die ersten Bilder gibt‘s hier.
TU München: Die ersten Bilder aus der neuen Mensa in Garching - großer Andrang am ersten Tag
Katastrophen-Übung: Einsatzkräfte proben, was passiert, wenn zwei Tage der Strom ausfällt
Was passiert, wenn zwei Tage flächendeckend der Strom ausfällt? Ein Szenario, für das hunderte Einsatzkräfte im Landkreis nun geprobt haben. Und das unter realistischen …
Katastrophen-Übung: Einsatzkräfte proben, was passiert, wenn zwei Tage der Strom ausfällt
Gefährdeter Lieblingsplatz: Im Grünzug könnte Gewerbestandort entstehen
Der Erhalt des Grünzugs hinter dem Business Campus in Unterschleißheim ist für Tino Schlagintweit eine Herzensangelegenheit. Die 30 Hektar zwischen Ober- und …
Gefährdeter Lieblingsplatz: Im Grünzug könnte Gewerbestandort entstehen