1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Haar

Weniger Parkplätze in Neubauten nötig

Erstellt:

Von: Max Wochinger

Kommentare

verschiedene Autos auf einem Parkplatz
Weniger Stellplätze pro Wohnung müssen Bauherren in Haar bei bestimmten Projekten nachweisen. (Symbolbild) © MANUEL GEISSER / IMAGO

Für bestimmte Bauvorhaben hat die Gemeinde Haar nun den Stellplatzschlüssel geändert. Damit müssen Bauherren weniger Parkplätze vorweisen.

Haar – In der Gemeinde Haar stehen für Neubauten künftig weniger Parkplätze zur Verfügung. Für geförderten Wohnungsbau und Bauprojekten mit Mobilitätskonzepten hat der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung einen verringerten Stellplatzschlüssel in der Stellplatzsatzung festgesetzt.

Für Wohnungen nach dem Haarer Modell oder mit Einkommensorientierung gibt es dann nur noch einen Stellplatz pro Wohnung. Das gilt auch für Wohnprojekte mit Mobilitätskonzept. Bisher gilt folgende Regel: Bis 50 Quadratmeter Wohnfläche ist ein Stellplatz vorgesehen, bei 50 bis 100 Quadratmeter sind es anderthalb, ab 100 Quadratmeter sogar zwei. Die Grünen-Fraktion hatte für Wohnprojekte mit Mobilitätskonzepte 0,3 Parkplätze je Wohnung vorgeschlagen. Den Vorstoß lehnte die Mehrheit im Bauausschuss jedoch ab. Zumindest ein Stellplatz muss für jede Wohnung ausgewiesen werden.

Umfrage unter Haushalten

Dem Beschluss vorausgegangen war eine Umfrage unter Haushalten in gemeindeeigenen Wohnungen. Knapp 150 Antworten erhielt das Rathaus. Das Ergebnis: In jedem Haushalt gibt es 1,12 Autos. Mit motorisierten Zweirädern erhöht sich der Bestand auf 1,32. „Wir haben festgestellt, dass ein Parkplatz ausreichen müsste“, erklärt Harald Steinbauer, stellvertretender Bauamtsleiter in Haar, dem Münchner Merkur.

Mit der neuen Satzung sollen Kosten für den Bau von Parkplätzen eingespart werden. Die Gemeinde erhofft sich dadurch, dass Geld stattdessen in den Bau neuer Wohnungen fließt. Die Parkplätze, die nun nicht mehr nach dem alten Stellplatzschlüssel gebaut werden sollen, gehen in den öffentlichen Parkraum, sagt Steinbauer.

Auch die Größe von Tiefgaragenparkplätzen wurde in der neuen Satzung geändert: von 2,5 mal 5 Meter zu 2,85 mal 5,5 Meter. Damit regiert die Gemeinde auf immer größere Autos. Die neue Satzung muss der Gemeinderat noch in seiner Sitzung 30. November beschließen.

Weitere Nachrichten aus Haar und dem Landkreis München finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare