+
Achtung Baustelle: Vor der Schule an der Konradstraße sorgen Elternvertreter dafür, dass das Durchfahrtsverbot eingehalten wird, (v.l.) Steffi Feldmayer, Franz Stangl, Caroline Krupka, Pia Briesenick, Silvia Egerer, Kira Liebmann. 

Gefahr für Schüler

Eltern stoppen Verkehrssünder vor der Konrad-Schule

Die Baustelle in der Konradstraße und die dadurch bedingte Engstelle vor dem Schuleingang ist eine Gefahr für die Schüler der Konrad-Schule in Haar. Mit einer engagierten Aktion hat der Elternbeirat der Grundschule Autofahrer aufgeklärt, die die Verkehrsregeln missachteten.

Haar– Zwar haben Gemeinde und Polizei ein Durchfahrtsverbot verhängt. Dieses gilt für alle Fahrzeuge, selbst für Anwohner. Nur der Schulbus und Baustellenfahrzeuge dürfen die Baustelle passieren. „Leider halten sich aber viele Autofahrer nicht an das Verbot – ohne Rücksicht auf die Kinder“, sagt Caroline Krupka, Vorsitzende des Elternbeirats. Gerade kurz vor Schulbeginn, wenn viele Kinder unweit der Engstelle die Straße überqueren, fahren Autos aus der unübersichtlichen Baustelle an ihnen vorbei. Leider nicht mal langsam, wie die Mitglieder des Elternbeirats während ihrer Aktion feststellen mussten.

Sie haben in den vergangenen zwei Wochen die Situation beobachtet und die Verkehrssünder persönlich auf die Gefahr angesprochen. Ihren Appell verknüpften sie mit einer Informationskarte und einem Schoko-Marienkäfer. „Erfreulicherweise haben im Laufe der Aktion die Verstöße gegen das Verbotsschild abgenommen“, sagt Krupka, „trotzdem fahren immer noch viele Autos durch die Engstelle und gefährden damit Kinder. Dabei kostet es die Autofahrer nur ein oder zwei Minuten, die Konradstraße zu umfahren.“

Die Aktion hat sich in den Augen des Elternbeirats gelohnt. „Wir haben viele positive Rückmeldung bekommen. Selbst angesprochene Autofahrer haben konstruktiv reagiert und betont, dass sie da wohl bislang zu wenig über die Risiken nachgedacht haben“, berichtet Pia Briesenick, stellvertretende Vorsitzende.

Der Elternbeirat der Grundschule appelliert an alle Autofahrer, das Durchfahrtsverbot zu beachten. Im Namen der Schüler und der besorgten Eltern dankt Caroline Krupka der Haarer Polizei, die die Aktion durch sporadische Verkehrskontrollen unterstützte. Die besonders dreisten Verkehrssünder haben so statt eines kostenlosen Schokoladenkäfers ein Knöllchen erhalten.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kirchheim baut ein neues Zentrum
„Kirchheim 2030“ wird es geben: Mit 71,7 Prozent hat sich eine große Mehrheit am Sonntag beim Bürgerentscheid fürs neue Ortszentrum ausgesprochen. Es war eine letzte …
Kirchheim baut ein neues Zentrum
Wahl-Ticker: Fünf Kandidaten aus dem Landkreis München im Bundestag
Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen zur Bundestagswahl gibt‘s hier im Wahl-Ticker - ebenso wie alle Infos und das Ergebnis zum Bürgerentscheid in Kirchheim über das …
Wahl-Ticker: Fünf Kandidaten aus dem Landkreis München im Bundestag
Garchinger (26) stürzt betrunken in U-Bahn-Gleis und stirbt
Tragischer Unfall beim U-Bahnhalt OEZ: Am Sonntagmorgen ist ein 26-Jähriger betrunken in die Gleise gestürzt. Der Fahrer der nahenden U-Bahn legte eine Notbremsung ein, …
Garchinger (26) stürzt betrunken in U-Bahn-Gleis und stirbt
Feringasee-Mord: Ein Detail gibt nach der Obduktion Rätsel auf
Zwei Wochen nach dem Fund der Leiche von Beatrice F. († 35) am Feringasee kristallisiert sich das Motiv heraus. Nach tz-Informationen hatte das Opfer schon länger einen …
Feringasee-Mord: Ein Detail gibt nach der Obduktion Rätsel auf

Kommentare