+
So viel Engagement muss belohnt werden: Seit 30 Jahren berät Hans-Jürgen Wuttke ehrenamtlich Rentner in der Gemeinde Haar. Bürgermeisterin Gabriele Müller bedankt sich mit einer Urkunde.

Hans-Jürgen Wuttke: Der Renten-Versteher

Haar - Ziemlich genau 9100 Menschen aus Haar sind ihm bereits im Rathaus gegenüber gesessen. Und alle hatten das gleiche Anliegen: die Rente. Denn kaum einer kennt sich damit so gut aus wie Hans-Jürgen Wuttke (73).

 Seit 30 Jahren berät er zweimal im Monat, immer mittwochs, in Sachen Altersversorgung. Ehrenamtlich. Es sind die Zufälle, die manchmal große Geschichten zum Laufen bringen: So auch die der Rentenberatung im Rathaus Haar. 

Hans-Jürgen Wuttke, eigentlich Elektro-Ingenieur, kannte Hans Wehrberger, noch bevor der Bürgermeister von Haar wurde – aus der „Arbeitsschiene“ wie er sagt und dabei lacht. Und dem macht er vor drei Jahrzehnten ein tolles Angebot: Er könne doch die Haarer zum Thema Rente informieren. Denn Wuttke, damals 43 Jahre alt, interessierte diese Materie brennend und er hatte sich ständig fortgebildet – bis er zum Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung bestellt wurde.

 Mittlerweile ist viel Zeit vergangen, die Bürgermeister wechselten, die Menschen, die Beratung brauchten auch – nur Hans-Jürgen Wuttke blieb. Und mit ihm sein Enthusiasmus für das Thema. Ein- bis zweimal im Monat, sitzt er in Zimmer B 140 im Rathaus – wobei die Terminvergabe ausschließlich über das Sozialamt läuft. Er gibt Antworten zum Thema Ruhestand, klärt mit den Ratsuchenden Rentenkonten und schreibt Rentenanträge. An Ratsuchenden mangelt es wahrlich nicht. Und Wuttke ist zufrieden, weil seine Arbeit Sinn macht: „Man kann wirklich viel helfen. Wir hatten schon echte Erfolge hier.“ Wie viele Rentenanträge er bereits ausgefüllt hat, weiß er allerdings nicht. 

„Ich mache das Gleiche ja auch seit 1995 in Dingolfing“, erklärt er der erstaunten Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD), die ihm für seinen enormen Einsatz dankte. Bereits vor mehr als 20 Jahren ist Wuttke nach Dingolfing gezogen – Haar hat er dennoch nicht aufgegeben. „Dieses Versprechen hat mir wiederum Helmut Dworzak abgenommen. Und das halte ich. Bis heute.“ 

Doch damit nicht genug: Wenn Wuttke anfängt aufzuzählen, wo er überall tätig war und ist, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus: Er hält Vorträge bei Parteien und großen Seminarveranstaltungen, vermittelt von Kenia-Safaris, hat bei der Gründung der Rentner-Gewerkschaft Deutschland mitgewirkt. Langeweile kommt da sicher nicht auf. „Ich bin halt nicht der Mensch für Pantoffeln“, sagt er. Nein. Das ist er mit Sicherheit nicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vergewaltigung in Höhenkirchen: Er war der Einzige, der half
Fünf Tage nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Polizei den dritten Mittäter festgesetzt. Ein Zeuge schildert die dramatischen …
Vergewaltigung in Höhenkirchen: Er war der Einzige, der half
Unterhaching lässt Luft prüfen
Es liegt was in der Luft. Oder? Das will Unterhaching mit einer Schadstoffmessung herausfinden - und damit Argumente für den Autobahn-Lärmschutz sammeln.
Unterhaching lässt Luft prüfen
Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Tatverdächtiger verhaftet
Entsetzen herrscht in Höhenkirchen-Siegertsbrunn, nachdem zwei Afghanen am Freitag eine 16-jährige Münchnerin vergewaltigt haben. Die Regierung von Oberbayern kündigt …
Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Tatverdächtiger verhaftet
Auf einen Absacker gleich ums Eck
Neuzugänge in der Unterschleißheimer Gastroszene: Jung, frisch und mutig.
Auf einen Absacker gleich ums Eck

Kommentare