Am Bahnhf Gronsdorf

Kindergarten und Wohnungen in Haar unter einem Dach

  • schließen

Haar – Die Gemeinde möchte an der Herzogstandstraße ein dreigeschossiges Gebäude für bezahlbare Wohnungen und Kinderbetreuung bauen. Im Erdgeschoss ist ein zweigruppiger Kindergarten geplant. In den Geschossen eins bis drei sollen neun Wohnungen entstehen.

Die Planungsbüros haben den Entwurf im Bauausschuss vorgestellt. Die Baukosten für das Gebäude in der Nähe des S-Bahnhofs Gronsdorf belaufen sich voraussichtlich auf 5,7 Millionen Euro; 3,7 Millionen für die Wohnungen, zwei Millionen für den Kindergarten. Die Gemeinde rechnet damit, dass die Regierung das Projekt mit 1,5 Millionen Euro bezuschusst.

Der Bau gehört zu einem Komplex von insgesamt zehn Gebäuden mit gemeinsamer Tiefgarage. Eine Immobilienfirma baut den überwiegenden Teil der Tiefgarage und die neun anderen Gebäude. Neun gemeindliche Wohnungen sind im ersten, zweiten und dritten Obergeschoss geplant, davon eine Zweizimmer-, sechs Dreizimmer und zwei Vierzimmer-Wohnungen. Die Gemeinde verfügt über einen Tiefgaragenanteil mit 16 Stellplätzen, die sowohl für Mieter der Wohnungen als auch für den Kindergarten gedacht sind.

50 Kinder können in der Einrichtung betreut werden. Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD) betonte: „Das Haus ist komplett behindertengerecht.“ Ein Lift fahre vom Keller in die Kita und weiter zu den Wohnungen. Der Garten rund um das Gebäude steht dem Kindergarten zur Verfügung und ist an der Süd- und Ostseite mit einer sechs Meter hohen Lärmschutzwand umringt.

Die Mitglieder des Bauausschuss waren von dem Konzept angetan. SPD-Fraktionschef Alexander Zill sagte: „Das steckt sehr viel Hirnschmalz drin.“ Und Petra Wiedemann von den Grünen fand den Entwurf „großartig“.

 Als nächstes will die Gemeinde Förderanträge stellen und eine Genehmigungsplanung erstellen. Müller rechnet damit, dass ab 2017 gebaut werden kann. Im September 2019 soll der Kindergarten eröffnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Papa und Erlkönig im Stau
35 Jahre lang hat Hans Well die Texte der Biermösl Blosn geschrieben, und für jeden Auftritt mit seinen Brüdern Michael und Stofferl Well eigene Begrüßungs-Gstanzerl mit …
Mit Papa und Erlkönig im Stau
Anwohner wollen keinen neuen Supermarkt
Aschheim - Mit großem Unverständnis haben einige Aschheimer Bürger auf die Pläne des Gemeinderates reagiert, am südlichen Ortseingang der Bundesstraße B471 einen großen …
Anwohner wollen keinen neuen Supermarkt
61 neue Parkplätze sollen Anwohnerstraßen entlasten
Aying - Anwohner im Umkreis des Ayinger Bahnhofs sind genervt, weil Pendler die Straßen zuparken. Jetzt will die Gemeinde Abhilfe schaffen.
61 neue Parkplätze sollen Anwohnerstraßen entlasten
„Frauenverachtend“: Nackt-Plakat empört
Unterschleißheim - Mit der nackten Micaela Schäfer wirbt die umstrittene Band Frei.Wild für ihre neue DVD. „Empörend“, findet Gabriele Reichold. Dabei ist dies schon die …
„Frauenverachtend“: Nackt-Plakat empört

Kommentare