1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Haar

Kommunalwahl 2020: FDP will erstmals in Gemeinderat einziehen

Erstellt:

Von: Sabina Brosch

Kommentare

null
Acht von zehn Kandidaten: (v.l.) Jürgen Ungerechts, Ulrica Griffiths, Peter Siemsen, Anne Marx, Christian Franz, Beatrice Siemsen, Horst Gottwald, Svetlana Franz. © sab

Gut ein Jahr nach der Gründung des Ortsverbands stellt die FDP eine Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2020. Auch einen Bürgermeisterkandidaten haben die Liberalen nominiert.

Haar – Debatten versachlichen, Ideologien zurückfahren und punkten mit Themen, die den Bürgern auf den Nägeln brennen: Das will die Haarer FDP bei der Kommunalwahl 2020. Sie geht voller Zuversicht ins Rennen nach dem Motto: „Nichts ist unmöglich!“

Vor einem Jahr gegründet, hat der Haarer Ortsverband mittlerweile zehn Mitglieder. Ortsvorsitzender Peters Siemsen, der auch die Liste anführt, verfügt bereits über kommunalpolitische Erfahrung. Er kandidierte als Landratskandidat in Freising und zog dort in den Kreistag ein. Seit acht Jahren wohnt er mit Frau und Kind in Haar und kam in eine „liberale Diaspora“, die er zu einem „liberalen Punkt“ wandeln will.

„Wir müssen und wollen in Haar etwas bewegen“

„Wir müssen und wollen in Haar etwas bewegen“, sagt Siemsen. Die Aufgaben seiner Partei sieht er in einem Gewerbekonzept für kleine und mittlere Unternehmen, freiem Wlan und baulichen Verbesserungen am Bahnhof, einer offenen und attraktiven Leibstraße, die als Einkaufsstraße und Publikumsmagnet erhalten bleibt. Dafür schlug er einen zweiten Überweg, dreidimensionale Zebrastreifen sowie ein Angebot für junge Menschen vor. „Einbahnstraßen gehören nicht in die Leibstraße, sondern in die benachbarten Wohngebiete.“

Nachholbedarf sieht er bei Digitalisierungsangeboten für das Gewerbe, schnelles Internet und Breitband will er über Bürgernetze forcieren, mittels in Haar angesiedelten Digitalunternehmen möchte er die Gewerbetreibenden zum Thema Internet und Digitalisierung beraten. Beim Verkehr liegen die Innovationen auf der Straße, man müsse sie nur mit Planungstools der Virtual Reality oder Smart City aufgreifen.

„Dringend brauchen wir eine Realschule mit Anbindung an den ÖPNV“, forderte Siemsen, der sich auch einen veränderten Politikstil der gegenseitigen Wertschätzung wünscht. „Man darf nicht spalten, sondern muss zusammenführen.“ Die allwissende Partei gebe es nicht, gute und beste Ideen entstünden oftmals im Dissens. Es sei nicht entscheidend, von welcher Partei gute Vorschläge eingebracht würden, wenn sie dem Wohle der Bürger dienlich sind.

Die Kandidatenliste

1. Dr. Peter Siemsen (49), 2. Christian Franz (42), 3. Ulrica Griffiths (48), 4. Anne Marx (20), 5. Martin Aschoff (53), 6. Alexander Schröder (48), 7. Svetlana Franz (39), 8. Dr. Beatrice Siemsen (45), 9. Jürgen Ungerechts (43), 8. Horst Gottwald (81)

Im Überblick: Kommunalwahl 2020: Die Kandidaten und Parteien im Landkreis München

Auch interessant

Kommentare