+
16 Jahre jung, aber schon von der Oma politisch geprägt: Moderator Raul Würfl mit Bürgermeisterin Müller.

Liste für Gemeinderat

SPD Haar geht mit einem Quiz auf Stimmenfang

  • schließen

Bei der Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020 war der Jüngste der Star bei der SPD Haar. Dabei steht er gar nicht auf der Liste.

Haar – Mit einem Quiz hat Moderator Raul Würfl (16) Bürgermeisterin Gabriele (60) jede Gemeinderats-Kandidatin und jeden Kandidaten erraten und hoch auf die Bühne rufen lassen bei der Nominierungsversammlung der SPD Haar. „Schwarz ist nur sein Humor, sein Herz ist rot“ gab Würfl als Stichwort – und die Bürgermeisterin zitierte Fraktionschef Alexander Zill nach vorne, Platz zwei auf der Liste.

Wuide Goaß und Alterspräsident

So ging es weiter, vom Mitglied des Deandlvereins „D’wuidn Goaßn“ – Nadine Metzger (22), Listenplatz 21 – bis zum „Alterspräsidenten und Tennisspieler“ Horst Wiedemann (85), Listenplatz zehn. Bis alle 30 auf der Bühne standen, je 15 Frauen und Männer. Bisher hat der Gemeinderat 24 Sitze, doch weil Haar an Einwohnern zugelegt hat, mittlerweile sind es rund 22 000, gibt es im neuen Gremium 30 Sitze zu vergeben.

Aktuell zehn Mandate plus Bürgermeisterin

Aktuell steht die SPD bei zehn Mandaten plus Bürgermeisterin – und es sollen natürlich mehr werden. Alle amtierenden Gemeinderäte treten wieder an. Auch der von Raul Würfl zum „Alterspräsidenten“ geadelte Horst Wiedemann. Raul Würfl ist mit seinen 16 Jahren der Gegenpol; zu jung für eine Kandidatur, aber mit dem Zeug dazu, das politische Erbe seiner Oma Gerlinde Würfl anzutreten, die 34 Jahre lang für die SPD im Gemeinderat saß.

In Vereinen und Organisationen tief verwurzelt

Mit einem Altersschnitt von 53,2 Jahren bringen die Kandidaten viel Erfahrung mit und eine tiefe Verwurzelung in Vereinen und Organisationen. Auch Peter Paul Gantzer hat sich noch einmal einbinden lassen. Nicht dass er nach 40 Jahren im Landtag politisch nicht loslassen könnte, aber er wird sicher auch auf Listenplatz 24 Stimmen ziehen.

Idealbild von Haar als großer Familie

Bürgermeisterin Gabriele Müller zeichnete in ihrer Rede wieder das Bild von der großen Haarer Familie; alle aufgehoben in einer solidarischen Gemeinschaft, in der nicht nur der Geldbeutel zählt und einer auf den anderen schaut; mit einem lebendigen Ortszentrum voller Läden und viel Grün. Alles das „Ergebnis einer lang anhaltenden Strategie bei der Entwicklung des Ortes“.

Rot dominiert: 14 der 15 Kandidatinnen und alle 15 Kandidaten der SPD. 

Wofür natürlich die SPD verantwortlich zeichne, schließlich stellt die seit 35 Jahren die Bürgermeister. Wenn es nach Gabriele Müller geht, kann das so bleiben. Und mit einem Blick auf die Runde der Kandidaten auf der Bühne sagte sie: Am liebsten würde sie mit allen in den Gemeinderat einziehen. Allerdings hat am Freitagabend die CSU ihre Liste aufgestellt. Und am Montag sind die Grünen dran.

Im Überblick:Kommunalwahl 2020 – Das sind die Parteien und Kandidaten im Landkreis München

Die Kandidaten

1. Gabriele Müller (60), Bürgermeisterin;

2. Alexander Zill (55), Zahnarzt;

3. Katharina Dworzak (36), Diplom Geographin;

4. Thomas Fäth (36), IT-Kundenbetreuer;

5. Barbara Lösch (66), Rentnerin und Teilzeit-Klinikreferentin;

6. Apostolos Kotsis (49), Angestellter griechisches Konsulat;

7. Manuela Fürnrieder (57), Hausfrau;

8. Peter Schießl (60), Lehrer;

9. Traudl Vater ((78), Sozialarbeiterin;

10. Horst Wiedemann (85), Studiendirektor a.D.

11. Ingrid Fäth (71), Rentnerin;

12. Carsten Diekmann (29), Kinderpfleger;

13. Sarah Schottländer (44), Bewährungshelferin;

14. Wolfgang Hillner (71), Rentner;

15. Astrid Herrmann (47), Fachdienstleitung Integration, Caritas;

16. Georg Obermeier (73), Maschinenbauer;

17. Claudia Lippert (45), Versicherungskauffrau;

18. Peter König (68), Gesamtbetriebsrats-Vorsitzender i.R.

19. Helga Gruber (52), Angestellte beim TSV Haar;

20. Martin Metzger (52), IT-Architekt;

21. Nadine Metzger (22), Gesundheits- und Krankenpflegerin, Studentin Pflegewissenschaft;

22. Christian Zill (21), Student;

23. Ulrike Holtappel (62), Rechtsanwältin;

24. Peter Paul Gantzer (80), Landtagsabgeordneter a.D.; Notar;

25. Monika Malinowski (72), Rentnerin;

26. Peter Ziegler (75), Rentner

27. Eva Genseleiter (59), Diplom Informatikerin;

28. Peter Bock (71), Rentner;

29. Renate Behrend (67), Rentnerin;

30. Artur Huber (77), Rentner.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit gefälschter Mail-Adresse: Betrüger fordern Geld von Verein 
Trickbetrüger haben Vereine ins Visier genommen. Mit einer täuschend echten E-Mail-Adresse haben Unbekannte versucht, vom TSV Schleißheim Geld zu ergaunern. Kein …
Mit gefälschter Mail-Adresse: Betrüger fordern Geld von Verein 
Firma kündigt Verträge: Landkreis muss Schrott-Entsorgung neu organisieren
Der Landkreis München muss die Entsorgung von Altholz, Elektroschrott und Co. neu organisieren. Der bisherige Betreiber hat alle Verträge gekündigt.
Firma kündigt Verträge: Landkreis muss Schrott-Entsorgung neu organisieren
Heftiger Unfall auf A94: Frau kracht in Mittelleitplanke und kollidiert frontal mit PKW - dann wird sie zur Geisterfahrerin
Eine Frau verlor am Sonntag auf der A94 die Kontrolle über ihren Wagen, krachte in die Mittelleitplanke und kollidierte frontal mit einem PKW. Dann fuhr sie als …
Heftiger Unfall auf A94: Frau kracht in Mittelleitplanke und kollidiert frontal mit PKW - dann wird sie zur Geisterfahrerin
Krise im Further Bad: Saisonbetrieb noch nicht gesichert - Bademeister und Vorstände hören auf
Krisenstimmung herrscht derzeit hinter den Kulissen des Vereins „Freunde des Further Bads“. Dem Naturbad in Oberhaching ist der Vorstand auseinandergebrochen. Weil jetzt …
Krise im Further Bad: Saisonbetrieb noch nicht gesichert - Bademeister und Vorstände hören auf

Kommentare