+
Symbolfoto

Betrunkene besucht Polizeiinspektion

Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt

Da hat sich eine Betrunkene selbst in die Bredouille gebracht: Mit ihrem Auto fuhr sie ausgerechnet zur Polizei, um sich zu beschweren.

Haar - So etwas erleben die Polizeibeamten auch nicht alle Tage: Eine 35-Jährige aus dem nördlichen Landkreis München ist am späten Dienstagabend betrunken mit ihrem Peugeot zur Polizeidienststelle gefahren. Sie hatte zuvor versucht, einen Patienten im Isar-Amper-Klinikum zu besuchen, war dort aber abgewiesen worden, wie die Polizei mitteilt. Auf der Inspektion wollte sich die Frau nun über diese für sie unbefriedigende Situation beschweren. Während des Gesprächs bemerkten die Beamten, dass die 35-Jährige deutlich nach Alkohol roch. Der daraufhin durchgeführte Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von 1,18 Promille. Für die Beamten ließ sich zudem leicht feststellen, dass nun die Frau ihren Wagen hatte fahren können. Denn auf dem frisch verschneiten Gelände der Inspektion samt Besucherparkplatz wurden ausschließlich die Reifenspuren des Peugeot sowie die Fußspuren der Frau festgestellt. Daraufhin wurde die Peugeot-Fahrerin angezeigt und ihr Führerschein sichergestellt. Ihr Fahrzeug musste sie vor Ort stehen lassen, den Schlüssel kassierte die Polizei ebenfalls ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zehn Jahre Kandl-Gaudi: Das Gießkannen-Prinzip
Menschen die aus Gießkannen trinken? Wo gibt’s den so was? Die Antwort ist einfach: Auf der Kandl-Gaudi in Schäftlarn. Vor zehn Jahren wurde die erste Party im …
Zehn Jahre Kandl-Gaudi: Das Gießkannen-Prinzip
Diese Straßlacherin zeigt, wie man ein Traditionsunternehmen in die Zukunft führt
Im Jahr 2009 hat Bärbel Grünberger die Firma ihres Vaters übernommen, einen Großhandel für Wohnaccessoires und Kleinmöbel. Erst dachte sie, sie kann das Geschäft einfach …
Diese Straßlacherin zeigt, wie man ein Traditionsunternehmen in die Zukunft führt
Vor Wohnmobil in Hohenbrunn: Spaziergänger bemerkt Verwesungsgeruch - Polizei macht Schock-Fund
Der Geruch kam einem Spaziergänger in Hohenbrunn komisch vor, also alarmierte er die Polizei. Die Beamten machten vor einem Wohnmobil in der Eduard-Buchner-Straße …
Vor Wohnmobil in Hohenbrunn: Spaziergänger bemerkt Verwesungsgeruch - Polizei macht Schock-Fund
ÖDP-Kandidat Willi Streit: „Die CSU vergiftet uns“
Willi Streit aus Straßlach tritt für die ÖDP im Stimmkreis München Land Süd zur Landtagswahl an. Gewinnen wolle er gar nicht, sagt er. Wichtig sei ihm, dass die CSU …
ÖDP-Kandidat Willi Streit: „Die CSU vergiftet uns“

Kommentare