1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Haar

Überfall bei München: Frau (20) rettet sich mit Schlüssel vor Vergewaltigung - Fahndung läuft

Erstellt:

Von: Günter Hiel

Kommentare

Blaulicht auf Streifenwagen
Die Polizei sucht Zeugen (Symbolbild) © Daniel Karmann

Eine 20-Jährige ist nahe des Bahnhofs Gronsdorf bei München von einem Mann überfallen und sexuell bedrängt worden. Die Fahndung läuft.

Haar - Am Samstag, 22. Januar, gegen 22.50 Uhr, lief eine 20-Jährige aus dem Landkreis München in der Nähe des S-Bahnhofs Gronsdorf. Plötzlich bemerkte sie, dass sie von einem Mann verfolgt wurde. Die Polizei schildert denn Fall so: Der Verfolger sprach die junge Frau an. Nachdem sie ihm erklärte, dass sie keinen Kontakt wolle und weiterging, griff er sie von hinten an.

Sexualdelikt im Landkreis München: Täter packt die junge Frau und bedrängt sie sexuell

Der Mann hielt die junge Frau fest und drückte sie gegen eine Hauswand. Dabei führte er sexuelle Handlungen an der 20-Jährigen durch. Diese wehrte sich und schrie um Hilfe. Dabei gelang es der 20-Jährigen, sich aus dem Griff zu befreien und ihren Angreifer mit einem Schlüssel im Gesicht zu verletzen. Der Unbekannte ließ von der Frau ab und flüchtete in Richtung S-Bahnhof.

Nach Sexualdelikt in Haar: Sofortfahndung verläuft ergebnislos

Die 20-Jährige wurde durch den Überfall leicht verletzt. Sie alarmierte per Notruf 110 die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem unbekannten Täter verlief ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Kommissariat 15 (Sexualdelikte) geführt.

(Unser Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Sexualdelikt bei München: Opfer beschreibt den Täter - Zeugen gesucht

Die 20-Jährige beschreibt den Täter wie folgt: circa 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, südländisches, eher nordafrikanisches/arabisches Aussehen; bekleidet mit einem grünen Parka mit Pelzkapuze, schwarzem Shirt und Jeans

Die Polizei sucht Zeugen: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Schneiderhofstraße/Herzogstandstraße/S-Bahnhof Gronsdorf/Bahnstraße/Drosselweg Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Überfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion