+
Ein Unfall zwischen einem Auto und einem Reisebus hat auf der A99 einen langen Stau verursacht.

Mega-Chaos im Berufsverkehr

Nach Unfall: 25 Kilometer Stau auf der A99

Chaos auf der A99 in Fahrtrichtung Nürnberg: Ein Unfall mit einem Reisebus hat am Donnerstag gegen 9 Uhr den Berufsverkehr auf der A99 völlig zum Erliegen gebracht. 

Landkreis München - Auf der A99 brauchen die Autofahrer im Berufsverkehr ohnehin viel Geduld - nach einem Unfall gegen 9 Uhr auf der A99-Ostumfahrung zwischen Haar und dem Nordkreuz ging am Donnerstagvormittag aber gar nichts mehr. Die Autobahn musste zeitweise voll gesperrt werden, meldet die Autobahnpolizei. Die Aufräumarbeiten dauerten bis 13 Uhr. Auch auf den umliegenden Landstraßen staute sich der Verkehr. In den Blechlawinen kam es laut Polizei zu weiteren Auffahrunfällen. 

Auslöser des Megastaus war ein Audifahrer (51), er war beim Rechtsüberholen mit überhöhtem Tempo in einen Pkw gerast, fuhr einfach weiter und touchierte einen Reisebus und auch einen VW. Drei Insassen im VW wurden leicht verletzt, der Audifahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Bilder: 25 Kilometer Stau nach Unfall auf der A99

Der Reisebus aus Tschechien und seine 21 Fahrgäste konnte nicht weiterfahren, ein Ersatzbus musste organisiert werden. Die Autobahn wurde für 20 Minuten komplett gesperrt. Der dadurch entstandene Stau zog sich über 25 Kilometer bis zum Südkreuz und wird sich nach Aussagen der Autobahnpolizei erst im Laufe des Tages auflösen. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anwohner wollen keinen neuen Supermarkt
Aschheim - Mit großem Unverständnis haben einige Aschheimer Bürger auf die Pläne des Gemeinderates reagiert, am südlichen Ortseingang der Bundesstraße B471 einen großen …
Anwohner wollen keinen neuen Supermarkt
61 neue Parkplätze sollen Anwohnerstraßen entlasten
Aying - Anwohner im Umkreis des Ayinger Bahnhofs sind genervt, weil Pendler die Straßen zuparken. Jetzt will die Gemeinde Abhilfe schaffen.
61 neue Parkplätze sollen Anwohnerstraßen entlasten
„Frauenverachtend“: Nackt-Plakat empört
Unterschleißheim - Mit der nackten Micaela Schäfer wirbt die umstrittene Band Frei.Wild für ihre neue DVD. „Empörend“, findet Gabriele Reichold. Dabei ist dies schon die …
„Frauenverachtend“: Nackt-Plakat empört
Drei syrische Familien ziehen in ehemalige Forsthäuser
Harthausen - Ein neues Zuhause haben drei syrische Familien gefunden. Sie werden in den renovierten Forsthäusern im Harthauser Ortsteil „Beim Forstwirt“. Doch der …
Drei syrische Familien ziehen in ehemalige Forsthäuser

Kommentare