+
Die Feuerwehr im Einsatz.

Bei Salmdorf

Strohballen fangen Feuer

  • schließen

Unter schwerem Atemschutz hat die Freiwillige Feuerwehr Haar Strohballen gelöscht, die Feuer gefangen hatten.

Haar - Am Donnerstag sind auf einem Feld bei Salmdorf mehrere Strohballen in Brand geraten. Die Feuerwehr Haar wurde um 15.17 Uhr alarmiert, als bereits starker Rauch sichtbar war, und rückte mit mehreren Tanklöschfahrzeugen aus. Der Brand wurde mit 2 C-Rohren, sowie so genannten „Fognails“ bekämpft, die von den Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz direkt in die Ballen gestochen wurden, meldet die Feuerwehr Haar. Die Ballen wurden danach zerteilt, die Reste gezielt abgelöscht und mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Insgesamt kam dabei sechs Atemschutzträger zum Einsatz, bei dem Einsatz wurden über 27.000 Liter Löschwasser verbraucht. Zum Glück wurde niemand verletzt, der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht benannt werden. Gegen 18.30 Uhr war der Einsatz beendet und die 21 Kräfte der Feuerwehr Haar konnten wieder einrücken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeiter stürzt drei Meter tief in Baugrube
Drei Meter tief ist ein Arbeiter am Montag in Ismaning von der Leiter gestürzt. Zum Glück hat ihn die ebenfalls umkippende schwere Verschalung, an der er hantierte, …
Arbeiter stürzt drei Meter tief in Baugrube
Lohwaldpark: Hund beißt Mann (79) ins Bein
Ein Hund ist am Sonntagmorgen aus einem Anwesen am Lohwaldpark in Unterschleißheim ausgebüxt und hat einen 79-jährigen Spaziergänger in die Wade gezwickt.
Lohwaldpark: Hund beißt Mann (79) ins Bein
Fällarbeiten am Isarufer: Weg gesperrt
Vorsicht ist am Isarufer in Garching geboten: Dort werden ab Montag Bäume gefällt. Zeitweise gibt‘s deshalb kein Durchkommen.
Fällarbeiten am Isarufer: Weg gesperrt
Lichterfest: Neuer Ort, neuer Glanz - und ein Ärgernis
Alles anders: Erstmals fand das Lichterfest am Bürgerplatz in Oberschleißheim statt. Großes Thema beim Fest: der Streit um die Ortsmitte am alten Festort am Stutenanger. 
Lichterfest: Neuer Ort, neuer Glanz - und ein Ärgernis

Kommentare