+
Die Feuerwehr im Einsatz.

Bei Salmdorf

Strohballen fangen Feuer

  • schließen

Unter schwerem Atemschutz hat die Freiwillige Feuerwehr Haar Strohballen gelöscht, die Feuer gefangen hatten.

Haar - Am Donnerstag sind auf einem Feld bei Salmdorf mehrere Strohballen in Brand geraten. Die Feuerwehr Haar wurde um 15.17 Uhr alarmiert, als bereits starker Rauch sichtbar war, und rückte mit mehreren Tanklöschfahrzeugen aus. Der Brand wurde mit 2 C-Rohren, sowie so genannten „Fognails“ bekämpft, die von den Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz direkt in die Ballen gestochen wurden, meldet die Feuerwehr Haar. Die Ballen wurden danach zerteilt, die Reste gezielt abgelöscht und mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Insgesamt kam dabei sechs Atemschutzträger zum Einsatz, bei dem Einsatz wurden über 27.000 Liter Löschwasser verbraucht. Zum Glück wurde niemand verletzt, der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht benannt werden. Gegen 18.30 Uhr war der Einsatz beendet und die 21 Kräfte der Feuerwehr Haar konnten wieder einrücken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Haar: Die Ortsmitte ist ein echter Schatz
Rund um die Leibstraße konzentriert sich in Haar ein vielfältiges Einzelhandelsangebot. Das soll so bleiben, hofft die Gemeinde - und raten Experten eines Beraterbüros.
Haar: Die Ortsmitte ist ein echter Schatz
Nach brutaler Attacke auf Notärztin: In Ottobrunn herrscht Fassungslosigkeit
Ein betrunkener Flüchtling ist am Freitagabend in Ottobrunn ausgerastet. Einer Notärztin schleuderte er eine volle Whiskyflasche gegen den Kopf und verletzte sie schwer.
Nach brutaler Attacke auf Notärztin: In Ottobrunn herrscht Fassungslosigkeit
Landkreis: Klimaschutz am schwarzen Brett
Eine neue Online-Plattform bündelt Angebote, Gesuche und Nachfragen rund um das Thema „Klimaschutz“. Das Landratsamt München hat sie eingerichtet.
Landkreis: Klimaschutz am schwarzen Brett
Erster Spielplatz für Altkirchens Kinder
Altkirchen bekommt endlich einen Spielplatz. Darauf haben die Eltern lange warten müssen. Erst jüngst haben sich rund 60 Bürger erneut an die Gemeinde gewandt, um ihrem …
Erster Spielplatz für Altkirchens Kinder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.