Arbeiter montiert Tempo-30-Schild.
+
Tempo 30 (Symbolbild)

Im Gemeinderat

Knappe Mehrheit für Tempo 30 auf der Leibstraße in Haar

  • Günter Hiel
    vonGünter Hiel
    schließen

Zwischen dem Unterführungskreisel und dem Kreisverkehr am Lindenplatz soll auf der Leibstraße künftig Tempo 30 gelten. Das hat die Grünen-Fraktion im Haarer Gemeinderat mit Unterstützung der SPD erreicht, mit 16:13 Stimmen.

Haar - Mit einer knappen Mehrheit von Grünen und SPD hat der Haarer Gemeinderat Tempo 30 in einem Teilbereich der Leibstraße beschlossen. Die CSU hätte den Punkt lieber vertagt, um die rechtlichen Voraussetzungen genau zu klären und noch einmal das Gespräch mit der Haarer Polizei zu suchen.Die hat sich gegen ein Tempolimit ausgesprochen. Die Fahrradschutzstreifen, die Bürgermeister Andreas Bukowski (CSU) dort hat aufmalen lassen, müssen wohl wieder weg.

Grüne hätten am liebsten Tempolimit bis zur Vockestraße (B471)

Die Grünen haben einen Teilerfolg errungen. Ihr Antrag zielte darauf ab, die zulässige Höchstgeschwindigkeit im gesamten nördlichen Bereich der Leibstraße, vom Unterführungskreisel bis zur Vockestraße (B 471), von 50 auf 30 Stundenkilometer zu reduzieren. Als Begründung verweisen die Grünen darauf, dass die nördliche Leibstraße ihr Erscheinungsbild rasch verändere. Bis vor kurzen sei sie überwiegend eine Verbindungsstraße mit wenig Wohn- oder Gewerbebebauung gewesen. Dies habe sich schon mit dem Bau der Wohnblocks des Jugendstilparks und des neuen Seniorenheims Maria-Stadler-Haus deutlich geändert. Tiefgaragenausfahrten führten zu mehr Querverkehr, durch das Seniorenheim seien verstärkt besonders schutzwürdige ältere Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich unterwegs.

Viele Kinder und Senioren unterwegs

Die Straße entwickele sich sehr dynamisch zu einem der zentralen Wohn-, Einkauf- und Arbeitsorte in Haar. Der Bau einer Kita, der kontinuierliche Zuzug im Jugendstilpark, der geplante Bau eines neuen Wohnquartiers, mutmaßlich zwei neue Supermärkte, das alles werde in Zukunft noch mehr Verkehr in diesen Straßenabschnitt bringen. Er werde damit deutlich vom innerörtlichen Quell- und Zielverkehr geprägt werden, statt wie in der Vergangenheit vom Durchgangsverkehr. Da sei Tempo 30 geboten, aus Gründen der Verkehrssicherheit.

CSU mahnt, sich an die Rechtsordnung zu halten

Die Gemeindeverwaltung hatte empfohlen, den Antrag abzulehnen. Sowohl der Kindergarten als auch der Eingang des Maria-Stadler-Hauses lägen nicht direkt an der Leibstraße, so dass damit ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern nicht begründet werden könne. Darauf verwies auch CSU-Fraktionschef Dietrich Keymer. Die Gemeinde müsse sich an die Rechtsordnung halten und könne nicht nach Gutdünken Tempolimits erlassen.

SPD unterstützt die Grünen

SPD-Fraktionschef Thomas Fäth erinnerte an die Großtagespflege der Nachbarschaftshilfe an der Leibstraße 80. Die besuchten viele Kinder, die gelte es zu schützen. Deshalb sollte für den Streckenabschnitt von der Unterführung bis zum Lindenplatz sofort Tempo 30 erlassen werden – wofür sich eine Mehrheit fand. Für das Stück vom Lindenplatz bis zur Vockestraße solle die Verwaltung ein Konzept für Tempo 30 erarbeiten, schlug Fäth vor.

Lesen Sie auch: Dem Schleißheimer Millionen-Fiasko auf der Spur: Umfassende Aufklärung des Investments gefordert

Impfdebakel: Unterschleißheimer Arzt beklagt leere Versprechen - „Deutlich fehlende Planbarkeit“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare