Haarerin will Auto verkaufen - ohne Zulassung und ohne Versicherung

Haar - Jede Menge Ärger am Hals hat jetzt eine Haarerin (30), die ihren Fiat verkaufen wollte - wohlwissend offensichtlich, dass es weder zugelassen noch versichert war.

Wie die Polizei mitteilt, hatte sie auch bereits eine Kaufinteressentin gefunden und traf sich mit der 27-Jährigen aus Petershausen (Landkreis Dachau) am vergangenen Sonntag zur Probefahrt in Haar. Auf dem Gehweg der Wasserburger Landstraße drehten sie eine Runde - und gerieten dabei in eine Kontrolle der Polizei. Schnell war der Fall geklärt. Die beiden Frauen erwartet jeweils eine Anzeige wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, die Fahrzeugzulassungsordnung und die Straßenverkehrsordnung. Den Fiat hat die Polizei in der Tiefgarage der Haarerin abgestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Leiterbringt Hoffnung
Mit seinem schlechten Ruf hat das Seniorenzentrum in Grasbrunn zu kämpfen. Der neue Leiter, Eike Klien, setzt alles daran, dass damit bald Schluss ist.
Neuer Leiterbringt Hoffnung
Bank-Chef erzählt: Das macht ein Überfall mit den Angestellten
Helmut Rösch ist Leiter einer Sparkassen-Filiale und hat selbst zwei Banküberfälle erlebt. Nach dem Raub in Taufkirchen 2016 erzählt er, was ein solches Erlebnis mit den …
Bank-Chef erzählt: Das macht ein Überfall mit den Angestellten
Frische Früchte aus dem Ortspark
Die neue Ortsmitte kommt. Jetzt haben rund 20 Kirchheimer vorgestellt, was sie sich für den Ortspark wünschen, die grüne Lunge der neuen Ortsmtite
Frische Früchte aus dem Ortspark
Kein neuer Name fürs „Kulti“
Kulturelles Gebäude: ein sperriger Name. Aber mit seiner Idee, einen neuen Namen zu finden, ist Aschheims Bürgermeister Thomas Glashauser dennoch gescheitert.
Kein neuer Name fürs „Kulti“

Kommentare