Haching-Baskets kassieren erste Saison-Niederlage

- Auch nach 84:101 in Germering Tabellenführer

Unterhaching (wr) - Auf dem Boden der Tatsachen sind die Bezirksliga-Basketballer des TSV Unterhaching gelandet. So titelte jedenfalls Trainer Botzenhardt auf seiner Homepage. Mit einer 84:101-Niederlage kehrten die Hachinger aus Gröbenzell zurück, haben als Tabellenführer aber immer noch einen Sieg Vorsprung auf Verfolger TSV Grünwald. Dieser wahrte seinerseits seine Chance auf den Oberligaaufstieg mit einem 94:87-Erfolg beim FC Bayern.

Gründe für die Niederlage des TSV Unterhaching sah Spielertrainer Udo Botzenhardt unter anderem in einer zu knapp geplanten Anreise, so dass das Hachinger Team fast unaufgewärmt ins Spiel gehen musste. Dennoch meinte Botzenhardt, dass es keine Schande sei, gegen dieses Team zu verlieren und attestierte Slama Jama Gröbenzell einen verdienten Sieg.

Der TSV Unterhaching entschied zwar das erste und dritte Viertel für sich, hatte aber im zweiten Viertel einen dramatischen Einbruch, in dem die Gastgeber einen 12:0-Lauf präsentierte. Einige Schiedsrichterentscheidungen zuungunsten der Hachinger und eine Freiwurftrefferquote von grade mal 33 Prozent reichten am Ende nicht aus, um die konstant gut durchspielenden Gröbenzeller noch ernsthaft zu gefährden.

Martin Öhlinger, diesmal stärkster Unterhachinger, fasste das Ergebnis so zusammen: "Es hat niemand behauptet, dass der TSV Unterhaching ohne Niederlage aufsteigen wird."

Im Augenblick jedenfalls sind die Hachinger mit einem blauen Auge davongekommen und dürfen die Tabellenführung weiter behalten. Gröbenzell verbesserte sich auf den dritten Platz mit bisher zwei Niederlagen.

TSV Unterhaching: Öhlinger (7 Korbpunkte), Bezold (7), Botzenhardt (27), Mießner, Schirlitzki (10), Sobisch (11), Hecker (12), Diettrich (7), Geiß (3) - Coach: Botzenhardt

Auch interessant

Kommentare