1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Hängebrücke im Isartal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vorbild für Grünwald: die Hängebrücke „Highline 179“ bei Reutte in Tirol. Für acht Euro kann man dort den Übergang in 112 Metern Höhe nutzen.  Foto: dpa
Vorbild für Grünwald: die Hängebrücke „Highline 179“ bei Reutte in Tirol. Für acht Euro kann man dort den Übergang in 112 Metern Höhe nutzen. Foto: dpa

Grünwald - Grüne schlagen ungewöhnliche Verbindung nach Pullach vor

Grünwald - Die Fraktion der Grünen schlägt vor, eine Hängebrücke zwischen Grünwald und Pullach zu bauen. Und hat daher einen entsprechenden Antrag für eine Machbarkeitsstudie bei Bürgermeister Jan Neusiedl (CSU) eingereicht. Die Brücke in der Nähe der Grünwalder Burg sollen einmal Fußgänger und Radfahrer nutzen können. Die „Highline 179“, die die Fernpass-Bundesstraße (B179) in Tirol überquert, dient ihnen dabei als Vorlage.

Ihren Antrag begründen die Grünen vor allem mit der gefährlichen, engen und kurvigen Verkehrssituation an der Grünwalder Brücke, die dazu führe, dass dort häufig Unfälle passieren. Außerdem, so schreiben die Grünen, führen immer mehr Menschen mit dem Fahrrad, verstärkt auch E-Bike.

Nach ihrem Verständnis ist es daher Aufgabe der Kommune, für eine sichere Radverbindung zwischen den Gemeinden zu sorgen - zumal es dazu finanzielle Förderungen durch den Bund gebe. Auch könne man eine Vorreiterrolle bei Verkehrsstrukturen spielen, die weniger Ressourcen verbrauchen, meint Verkehrsökologe Udo Becker. Auch Pullach ist nach Ansicht der Grünen an einem solchen Gemeinschaftsprojekt interessiert. Pullachs Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund (Grüne) und auch das Pullacher „Agenda 21“-Team stünden hinter dem Bau einer Hängebrücke. Sinn der Brücke könnte so auch sein, einen sicheren Schulweg zu schaffen, für Schüler, die Schulen in der jeweils anderen Gemeinde besuchen.

Die Grünen sind sich bewusst, dass das Projekt auf den ersten Blick utopisch wirke und dass eine solche Hängebrücke von den geologischen Gegebenheiten des Isartals abhängig sei. „Wir sind guter Dinge, auch weil wir so viel Befürwortung aus der Bevölkerung bekommen“, heißt es in dem Antrag. Außerdem könne eine solche Hängebrücke auch eine Ausflugsattraktion im Isartal sein.

Isabella Lauber

Auch interessant

Kommentare