Hagelschäden beseitigt und Menschen gerettet

- Feuerwehr Unterhaching rückte zu 348 Einsätzen aus - Treue Mitglieder geehrt

Unterhaching - Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Unterhaching blickten gespannt auf die projizierten Folien, die ihnen Kommandant Josef Gmeinwieser auf der Hauptversammlung am Freitagabend im Festsaal der Feuerwehr präsentierte. Bewegende Fotos zeigten Höhepunkte mutiger Einsätze der Feuerwehrmänner im Jahr 2003. Lobende Worte richtete der Unterhachinger Bürgermeister Erwin Knapek (SPD) auch an die engagierte Jugendgruppe. Langjährige Mitglieder wurden mit Urkunden ausgezeichnet.

Die Stimmung bei wohlverdientem Schnitzel und Bier war feierlich, der Beifall der 145 Gäste für herausragende Leistungen voller Anerkennung. So konnte im vergangenen Jahr zum Beispiel ein Waldbrand aufgrund großer Trockenheit in Taufkirchen zusammen mit Nachbarwehren eingedämmt werden. Auf die Trockenheit folgten zerstörerische Niederschläge. Ein Hagelschauer beschädigte ein Flachdach in der Fasanenstraße dermaßen, dass einer darunter liegenden Wohnung die Überschwemmung drohte. Durch mehrere hundert Quadratmeter Folie konnte die Feuerwehr das Dach gegen weiteres Regenwasser abdichten.

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Münchner Straße in Unterhaching befreiten die Feuerwehrler einen Lkw-Fahrer und seinen Hund aus dem Wrack und luden die gesamte Ladung um.

Insgesamt 348 Einsätze im Jahr 2003 zählte die Feuerwehr, davon 48 Brandeinsätze, 53 Personenrettungen, jeweils 21 Einsätze bei Verkehrsunfällen und Wasserschäden, 33 technische Hilfeleistungen und zwölf Tierrettungen. "Zusammen mit Übungen, Fortbildung und Lehrgängen investierten die aktiven Mitglieder im Schnitt drei Arbeitswochen - eine beachtliche Leistung", lobte Kommandant Gmeinwieser. Besonderen Dank erhielten jene, die über viele Jahre hinweg Engagement bewiesen. Für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Axel Frank, Gabriel Galiano und Robert Straucher, für 20 Jahre Thomas Artmann, Ulrich Bäumel, Burkhart Dickehut, Thomas Kriner und Franz Maier, für 25 Jahre Udo Kozielski, Georg Rehm und Stefan Widmann und für 30 Jahre Bernd Schulze mit einer Urkunde geehrt.

Bürgermeister Erwin Knapek, als einziger in Feuerwehruniform, dankte der Jugend für den "hohen Risikoeinsatz" und versprach weitere Zuschüsse aus der Gemeinde. Abschließend sprach der Kommandant seine Hoffnung auf Unterstützung von Seiten der Bevölkerung aus. "Die Spenden werden uns helfen, auch weiterhin die Sicherheit der Gemeinde zu garantieren", so Gmeinwieser.

Nora Goebbel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Coronavirus im Landkreis München: 30 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen
Coronavirus im Landkreis München: 30 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen

Kommentare