„Heilig Geist“ hilft

Pullach - Pfarrgemeinde unterstützt Krankenhaus "Alma Mater" in Haiti

Schon seit 1981 unterstützt die Pfarrgemeinde „Heilig Geist“ in Pullach das Krankenhaus „Alma Mater“ in dem Gebiet Gros Morne in Haiti. Bald ist es ein Jahr her, dass ein verheerendes Erdbeben den Inselstaat in der Karibik erschütterte. Ein Land, das schon zuvor unter Armut und Elend litt, stürzte ins absolute Chaos. Gros Morne - im Norden Haitis gelegen - wurde von dem Erdbeben größtenteils verschont, hat jedoch eine große Zahl von Flüchtigen aufgenommen. Aus Spendengeldern wurden im „Alma Mater“ Erdbebenopfer kostenlos behandelt und Materialien beschafft.

Als Folge des Erdbebens wurde die Seuche Cholera zu einem großen Problem Haitis. Die im „Alma Mater“ tätige Schwester Jaqueline Picard berichtet: „Auf dem Höhepunkt der Epidemie haben wir täglich etwa 150 Patienten neu untersucht.“ Einen Teil der Kosten dafür übernimmt die Pfarrgemeinde Heilig Geist, auch finanziert aus den Spenden Pullacher Bürger. Damit auch zukünftig Menschen versorgt werden können, ist eine Renovierung und Erweiterung des Krankenhauses dringend notwendig. Wer gerne für das „Alma Mater“ spenden möchte, kann dies auf folgendes Spendenkonto: Kto. 2139359; Blz. 75090300; Liga Bank München; Verwendungszweck: „Patenschaft Haiti“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos

Kommentare