+
Da kann jemand zweiten Geburtstag feiern: In diesem Auto saß der Münchner und wurde rechtzeitig gerettet. 

Das hätte anders ausgehen können

Österreicher zieht Münchner in letzter Sekunde aus diesem BMW

Taufkirchen - Einen leibhaftigen Schutzengel hatte ein BMW-Fahrer am Freitag. Sein Wagen brannte nach einem Unfall lichterloh. Die Feuerwehr rechnete mit dem Schlimmsten - und wurde überrascht.

Ein 49-jähriger Münchner fuhr mit seinem BMW am Freitagabend auf der A99 in südlicher Richtung. Am Kreuz München-Süd wollte er auf die A8 in Richtung München-Ramersdorf fahren. Wie die Polizei berichtet, kam er auf regennasser Fahrbahn kurz vor der Ausfahrt Taufkirchen-Ost ins Schleudern, verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen diverse Verkehrszeichen und einen Baum. Das Fahrzeug des Münchners geriet in Brand.

Da die Erstmeldung hieß, dass der Fahrer eingeklemmt sei und das Fahrzeug lichterloh brenne, rechneten die Einsatzkräfte mit dem Schlimmsten. Glücklicherweise wurde der Münchner von einem 30-jährigen Ersthelfer aus Innsbruck aus dem Fahrzeug gezogen, bevor der M 3 in Flammen aufging.

Der Münchner kam mit Prellungen in eine Münchner Klinik.

Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehren Taufkirchen und Brunnthal gelöscht. Der Sachschaden wird auf rund 75.000 Euro geschätzt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Münchner BMW brennt auf Autobahn aus: Bilder

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Wer kennt schon die heimischen Baumarten? Dem hilft Kirchheim nun auf die Sprünge - beim Spaziergang.
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter
Taubendreck überall und keine Besserung in Sicht: Jutta (78) und Thilo (81) Nohr verzweifeln an der Tauben-Plage rund um ihren Wohnblock in Taufkirchen am Wald.
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter
Bahnhof-Zukunft: Heftige Kritik am Bürgermeister 
Heftiger Gegenwind für Kuchlbauer: Der Bürgermeister muss sich in Sachen Tieferlegung des Bahnhofs ganz schön was anhören im Gemeinderat. 
Bahnhof-Zukunft: Heftige Kritik am Bürgermeister 
Zwei Staatsstraßen dicht
Eine Sperrung folgt der nächsten: Die Baustelle auf der A99 hat erhebliche Folgen - nicht nur Stau. Nun stehen die Autofahrer auch fernab der Autobahn.
Zwei Staatsstraßen dicht

Kommentare