1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Hilfe für Frauen nach der Familienpause

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Frauenmesse gibt zahlreiche Anregungen

Ottobrunn - Eine angenehme Atmosphäre empfing die rund 150 Besucherinnen der ersten Messe der Frauen-Business-Lounge im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn. "Vor einem halben Jahr haben wir uns überlegt, dass wir eine Plattform für Selbstständige gründen wollen." Gabriele Donath, Belen Mündemann und Martina Freyer, die Organisatorinnen der Messe für Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen, führten in die Veranstaltung ein, die am Donnerstagabend stattfand. Besonders stolz stellte Renate Schäffler von der Frauen Lobby Ottobrunn - kurz FLOTT - das Konzept des Gründerinnenzentrums vor. "Ich stelle mir ein Haus voller Frauen aller Berufsllassen vor, die mit oder ohne Kinder darin Platz haben", erklärte sie. Enstehen soll nun ein Netzwerk für Existenzgründerinnen und Geschäftsfrauen, die in Bayerns erstem Gründerinnenzentrum Planungsmöglichkeiten und Unterstützung finden. "Frauen werden oft aus dem Arbeitsleben geworfen, zum Beispiel wegen der Familie. Wir wollen sie da abholen, wo sie stehengeblieben sind und sie wieder ins Berufsleben führen." Das sei das Ziel des Frauennetzwerkes, erläuterte die Initiatorin.

Elf Stände auf der Messe machten den Anfang. Die Anwesenden wurden über Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung, Farb- und Stilberatung und Lebensplanung informiert. Meditations-Seminare, japanische Coach für beruflichen Erfolg Massage-Studios und Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller zeigten den Besucherinnen die Palette des "Kraft-Sammelns". Einige Stände boten den engagierten Frauen auch Coaching für ihren beruflichen Erfolg an. Um die Kontaktbörse in Gang zu bringen gab es auch Stellwände, auf denen Gründerinnen und andere Geschäftsfrauen sich, ihre Geschäftsideen und Firmen vorstellten. So suchen unter anderem Marketing-Unternehmerinnen, Web-Designerinnen und Architektinnen Partnerinnen. Ragnhild Eßwein-Koppen, Gleichstellungsbeauftragte für den Landkreis, war Schirmherrin der Veranstaltung. Sie hielte die Idee des Netzwerkes für wichtig, da ein großer Bedarf an Frauen im Beruf da sei. Und Monika Geiselbrechtinger, Mitbegründerin von FLOTT, strahlte: "In unserem Gründerinnen-Zentrum sind die Charaktere der Göttinen Athene, Aphrodite, Artemis, Hera und Persephone vertreten. Das muss doch den bayrischen Löwen zum Brüllen bringen."

Julia Breittruck

Auch interessant

Kommentare