Höchster Respekt, quer durch alle Fraktionen

- Emotionale Abschiedsrede: Wolf-Dietrich Großer (76) verlässt den Kreistag

Landkreis (an) - In einer sehr emotionalen Rede hat sich Wolf-Dietrich Großer (76) aus dem Kreistag verabschiedet, dem der langjährige Fraktionsführer der FDP fast 32 Jahre angehörte. Landrat Heiner Janik bedauerte das Ausscheiden eines großen, alten Kommunalpolitiker zutiefst. "Es fällt mir schwer, daran zu denken, ein so sehr vertrautes Gesicht bald nicht mehr wahrnehmen zu können." Großer habe sich stets als Mensch wie als Politiker mit herzerfrischender Sachlichkeit ausgezeichnet.

Mehrmals den Tränen nahe sagte Großer, dass so viele Kollegen sein Ausscheiden bedauern, sei ein schönes Gefühl. Der Entschluss aufzuhören sei dennoch richtig gewesen. "Ich hatte mir stets vorgenommen, den Zeitpunkt selbst zu wählen." Der Diplom-Ingenieur aus Oberschleißheim erklärte, sich zukünftig mehr um seine Familie kümmern zu wollen, "ohne die ich mein politisches Leben nie hätte führen können."

Zur FDP habe ihn sein Weg geführt, weil ihm "große Mehrheiten immer suspekt" waren. Seine politische Karriere begann Großer 1967 als Gemeinderat. 1972 folgte der Kreistag, zwei Jahre darauf der Landtag - bis 1994. Ironie einer großen Laufbahn: "In umgekehrter Reihenfolge verlasse ich die politische Bühne wieder." In Zukunft will Großer das Geschehen im Kreistag "von der Gemeindeebene aus noch kritisch begleiten."

Drohung oder Aufmunterung - die Ansichten des ausscheidenden Liberalen stießen fraktionsübergreifend stets auf großen Respekt. Eine Form der Anerkennung, die sich Großer schon deshalb verdient hat, weil er nie zu denen gehörte, die verbissen, ohne nach rechts oder links zu schauen, ihren Weg gegangen sind.

Auch interessant

Kommentare