+
Der Ford Focus nach der Irrfahrt.

Polizei

Ford-Fahrer macht Zaun platt

Eine Spur der Verwüstung hinterließ ein Rentner gestern um 9 Uhr in der Englwartinger Straße in Höhenkirchen.

Der 81-Jährige wollte laut Polizei mit seinem Ford rückwärts aus seinem Anwesen auf die Straße fahren. Beim Einlegen des Vorwärtsgangs kam er dann offenbar von der Bremse aufs Gaspedal. Der Kleinwagen schoß auf den gegenüberliegenden Fußweg und zertrümmerte einen Elektro-Verteilerkasten. Der Pkw überquerte die Fahrbahn erneut in die andere Richtung, drehte sich und durchbrach mit dem Heck einen schmiedeeisernen Gartenzaun. Hier blieb er im Vorgarten stehen. Einsatzkräfte halfen dem geschockten Fahrer aus seinem fahrbaren Untersatz. Der Schaden beträgt 5000 Euro am Auto. Außerdem wurden zehn Meter Zaun herausgerissen. (mm)

80-Jähriger hinterlässt Schneise der Verwüstung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An der Wahrheit vorbeigeschrammt
Trotz aller Kritik hält die Gemeinde Unterhaching an ihren umstrittenen Umlaufsperren fest – angeblich mit Billigung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC). Doch …
An der Wahrheit vorbeigeschrammt
Kommentar zu Umlaufsperren: Unterhachinger Rathaus arbeitet mit Trump-Methoden 
Die Gemeinde Unterhaching legt eine Einschätzung des ADFC zu den Umlaufsperren eigenwillig aus. Ein Kommentar von Redakteur Martin Becker.
Kommentar zu Umlaufsperren: Unterhachinger Rathaus arbeitet mit Trump-Methoden 
Isartrail-Friedenspakt in Gefahr
Freizeitspaß für Mountainbiker contra Naturschutz: Nach jahrelanger Auseinandersetzung einigten sich Naturschützer und Radsportvereine auf ein Konzept naturverträglicher …
Isartrail-Friedenspakt in Gefahr
Überwachung am Gartentor: Videokamera auf Nachbargrundstück alarmiert Ottobrunner Ehepaar
Jedesmal wenn sie aus der Haustür getreten sind, hat sich ein Ehepaar aus Ottobrunn vom Nachbar beobachtet gefühlt. Durch eine Videokamera, die dieser an einer Birke auf …
Überwachung am Gartentor: Videokamera auf Nachbargrundstück alarmiert Ottobrunner Ehepaar

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.