+

Großes Chorwerk

Leonhardi-Ensemble mit Haydns "Schöpfung"

Höhenkirchen - Stehende Ovationen nach den beiden Vorstellungen von Joseph Haydns ungekürztem Oratorium „Die Schöpfung“ in der Mehrzweckhalle bestätigten dem Großen Chor und dem Orchester des Leonhardi-Ensembles und insbesondere dem Dirigenten Thomas Baron den Erfolg intensiver Proben in den vergangenen Monaten.

Obwohl im Chor Tenöre und Bässe den Stimmen von Sopran und Alt an Anzahl etwas nachstanden, konnten sie sich durchsetzen. Wie eine Hymne erstrahlte der Choral „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und seiner Hände Werk zeigt an das Firmament“. In England als beliebtester Chor-Satz Haydns geschätzt, würzte dieser den Abend als Zugabe. Der Chor bewältigte zügig die umfangreiche Fuge und nach Teil II, „Vollendet ist das große Werk“, die grandiose Doppelfuge „Alles lobe seinen Namen, denn er allein ist hoch erhaben“. Am Ende wechselten sich die etwa 80 Sänger einmal mehr mit den Solisten ab, die alle Erfahrung mitbringen und wesentlich zum Gelingen der Aufführung beigetragen haben.Arno Preiser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderbetreuung vor dem Kollaps
Heftige Engpässe gibt‘s bei der Kinderbetreuung in Grasbrunn: Mindestens 35 Plätze fehlen. Lösungen sind schwierig zu finden.
Kinderbetreuung vor dem Kollaps
Neuer Jugend-Treffpunkt: Anwohner fürchten Lärm
Ein Unterstand für Jugendliche mit Sitz- und Liegemöglichkeiten im Unterhachinger Ortspark soll kommen. Die Anwohner sind allerdings nicht begeistert. 
Neuer Jugend-Treffpunkt: Anwohner fürchten Lärm
Hilfsmission auf hoher See
Auf eine spannende Reise begibt sich Andreas Sliwka am Mittwoch: Der Unterföhringer Arzt sticht an Bord des „Seefuchs“ in See - um Flüchtlinge aus dem Mittelmeer zu …
Hilfsmission auf hoher See
Asyl-Dorf wird doch nicht gebaut
Die geplante Asylunterkunft in Neubiberg ist Geschichte. Wegen anhaltend niedriger Flüchtlingszahlen verzichtet der Landkreis auf das sogenannte Asyl-Dorf an der Äußeren …
Asyl-Dorf wird doch nicht gebaut

Kommentare