Irrtum bringt Radfahrer zu Fall

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Ein 71-Jähriger Radfahrer ist am Samstag gegen 15 Uhr gestürzt, als er in den Kreisverkehr an der Hohenbrunner Straße (Kreuzung mit der Luitpoldstraße) in Höhenkirchen einfahren wollte.

Der Radfahrer aus Hohenbrunn stoppt an der Einfahrt in den Kreisverkehr. Eine 69-Jährige aus Wiggensbach, die mit ihrem BMW X3 im Kreisverkehr fuhr und daher vorfahrtsberechtigt war, hielt ebenfalls an. Nach Blickkontakt gingen laut Polizei beide davon aus, der jeweils andere würde sie vorlassen. Doch beide fuhren an. Der Radfahrer erschrak und bremste. Da er Klickpedale nutze, konnte er jedoch nicht schnell genug absteigen und stürzte. Er zog sich Schürfwunden und Prellungen zu. mcf

Auch interessant

Kommentare