am s-bahnhof höhenkirchen-siegertsbrunn

Bewaffneter Überfall auf Bäckerei

  • schließen
  • Florian Prommer
    Florian Prommer
    schließen

In Höhenkirchen-Siegertsbrunn haben zwei bewaffnete Männer gestern Mittag eine Bäckerei-Filiale der Firma Fiegert an der Esterwagnerstraße überfallen. Die Polizei hat drei Tatverdächtige festgenommen.

von Florian Prommer
und Sophia Schreib

Höhenkirchen-Siegertsbrunn – Die Männer waren maskiert und bewaffnet und betraten gegen 13.30 Uhr die Fiegert-Filiale an der Esterwagnerstraße am Höhenkirchner S-Bahnhof. Von einer jungen Mitarbeiterin (27), die alleine im Laden stand, forderte einer der Täter mit einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Er entnahm mehrere hundert Euro Bargeld aus der Kasse, danach flüchteten die beiden Männer unerkannt. Die Bäckerei-Verkäuferin blieb unverletzt, stand aber unter Schock und konnte daher weder detaillierte Angaben zum Tatablauf noch zum Fluchtweg der Täter machen.

Erste Informationen, wonach bei dem Überfall Schüsse gefallen sein sollen, bestätigten sich nicht. Dennoch rückten das Spezialeinsatzkommando (SEK) und das Unterstützungskommando (USK) aus. Drei Stunden suchte die Polizei in und um Höhenkirchen mit einem Hubschrauber und einem Großaufgebot an Einsatzkräften nach den Räubern. Gegen 16.30 Uhr schließlich konnte die Polizei die Festnahme von drei Tatverdächtigen bestätigen, die sich laut Pressebericht widerstandslos abführen ließen. Wo die Männer festgenommen wurden, gab die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt. Am heutigen Dienstag werden sie dem Haftrichter vorgeführt.

Zunächst war von lediglich zwei dunkel gekleideten, etwa 1,70 Meter großen Männern die Rede gewesen, die Deutsch gesprochen haben sollen. Gefahr für die Anwohner bestand offenbar nicht. Die Polizei verzichtete darauf, den Tatort weiträumig abzuriegeln. Lediglich der Eingang zur Bäckerei wurde mit einem Flatterband versperrt. In den umliegenden Wohnhäusern führten die Beamten parallel zur Fahndung Zeugenbefragungen durch.

Am Ort lief der Alltag trotz des Großeinsatzes weitgehend gewohnt weiter: Eltern holten ihre Kinder vom benachbarten Gymnasium ab, die S-Bahnen hielten regulär am Bahnhof, Anwohner durften ihre Häuser frei betreten. Gegen 16 Uhr beendete die Polizei ihren Einsatz an der Esterwagnerstraße. Die Bäckerei blieb geschlossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner rast in Papas Mercedes mit 210 über die A995
Ein 22-Jähriger nahm es mit der Geschwindigkeit auf der A995 bei Taufkirchen und in München nicht so genau. Mit 210 Stundenkilometern raste er über die Autobahn und …
Münchner rast in Papas Mercedes mit 210 über die A995
Führerschein abgegeben - und am Steuer erwischt 
Im August hatte ein Bosnier seinen Führerschein abgegeben - freiwillig. In Hochbrück saß er trotzdem am Steuer.
Führerschein abgegeben - und am Steuer erwischt 
JU initiiert Bürgerbegehren pro Maibaum-Parkplatz
Die JU will den Parkplatz in Neubibergs Zentrum erhalten. Sie üben massive Kritik an den Tiefgaragen-Plänen und starten ein Bürgerbegehren.
JU initiiert Bürgerbegehren pro Maibaum-Parkplatz
Kreis vertröstet Kommunen
2018 wird‘s nichts mit den Millionen: Für Realschulen und Gymnasien kriegen die Kommunen frühestens 2019 Geld vom Landkreis zurück. Aus einem bestimmten Grund.
Kreis vertröstet Kommunen

Kommentare