+
Für die Autofahrerin kam jede Hilfe zu spät. Sie starb noch am Unfallort in Höhenkirchen. 

Auf Gegenfahrbahn geraten

65-Jährige stirbt bei Unfall mit Lkw in Höhenkirchen

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in Höhenkirchen ist eine Frau tödlich verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Verkehrsunfall gegen 7 Uhr morgens auf der Münchner Straße etwa 500 Meter hinter der Ortseinfahrt. 

Demnach soll der Peugeot-Kleinwagen einer 65-Jährigen aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Der Fahrer eines Lastwagens mit Teerwalze auf dem Gespann war zum selben Zeitpunkt in Richtung Ottobrunn unterwegs. 

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Kleinwagen geriet durch den Stoß auf die angrenzende Grünfläche und blieb dort liegen. Für die Frau kam jede Hilfe zu spät, sie starb am Unfallort. Die Münchner Straße musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. 

Schrecklicher Unfall in Höhenkirchen: Frau stirbt

msc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnturm in Haar geplant: So hoch soll er werden
Ein Investor aus Haar will an der Münchner Straße 123 Wohnungen bauen, inklusive eines 42 Meter hohen Wohnturms. Vor vier Jahren hat genau dort ein Hochhausprojekt einen …
Wohnturm in Haar geplant: So hoch soll er werden
Ein Abend allein für die Ehrenamtlichen
Garchings Bürgermeister Dietmar Gruchmann zeichnet die Helfer aus. Sie bekommen einen Gowirich-Pokal. 
Ein Abend allein für die Ehrenamtlichen
Das ist Aiwangers Plan zur Abschaffung der Strabs
Die Freien Wähler treffen mit ihrem Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge den Nerv vieler Menschen. Nun ist FW-Chef Hubert Aiwanger in Hohenbrunn …
Das ist Aiwangers Plan zur Abschaffung der Strabs
Kommentar: Die Strabs muss weg
Die Freien Wähler geben sich mit der Absichtserklärung der CSU, die Straßenausbaubeitragssatzung zu kippen, nicht zufrieden. Sie fordern: Ein Gesetz muss her. Gut so, …
Kommentar: Die Strabs muss weg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion