Fingerabdrücke überführen Reifendieb

Fingerabdrücke auf einer Plastikfolie haben einen Dieb überführt, der in Höhenkirchen-Siegertsbrunn vor zwei Monaten Autoreifen aus einer Garage gestohlen hatte. 

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Mitte September wurden einem 26-Jährigen in Höhenkirchen aus einer Sammeltiefgarage vier Sommerreifen geklaut. Die Räder waren laut Pressebericht der Polizei gestapelt mit einer Hülle versehen. Zwischen den Rädern lag jeweils eine Plastiktüte. Als der 26-Jährige den Diebstahl bemerkte, verständigte er die Polizei. Die zurückgelassenen Plastiktüten wurden sichergestellt und nach Fingerspuren untersucht. An einer dieser Reifenhüllen wurden Fingerabdrücke festgestellt. Ein eingeleitetes Gutachten des Bayerischen Landeskriminalamtes führte nun zu dem Ergebnis, dass in der AFIS-Datei identische Fingerspuren vorliegen. Der Datensatz führte zu seinem 39-jährigen Wiederholungstäter aus dem südöstlichen Münchner Landkreis. Bei seiner Vernehmung legte er ein Geständnis ab. Die Reifen hatten einen Wert von über 1000 Euro. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Frontal ist am Freitag ein Streifenwagen der Polizei bei einer Einsatzfahrt in Haar mit einem Auto kollidiert. 
Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
Schock für die Anwohner: Ein Edeka, der für viele Bürger wichtig war, schließt Ende April. Der Bürgermeister zeigt sich alles andere als erfreut.
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Es ist erst wenige Tage her, als es auf der Staatsstraße 2573 zwischen Arget und Lochhofen zu einem schweren Verkehrsunfall kam. Die Kreuzung ist bekannt als …
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren
Christine Scherr wird ihre Zebu-Rinder nicht wiedersehen. Sie hat den Kampf um 150 Tiere endgültig verloren, die Behörde hat sie bereits verkauft.
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren

Kommentare