1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Nachwuchs-Tüftler darf sich jetzt Bundessieger nennen

Erstellt:

Von: Stefan Weinzierl

Kommentare

Vincent Nack mit seinem Notfall- Bremssystem
Freut sich über 2500 Euro Preisgeld: Vincent Nack. aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn © Privat

Seine Erfindung kann das Radfahren revolutionieren: Vincent Nack aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat sich jetzt beim Bundesfinale des MINT-Wettbewerbs „Jugend forscht“ in Lübeck im Fachgebiet Arbeitswelt den 1. Preis geholt.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Der Tüftler, der in die 9. Klasse des Gymnasiums Höhenkirchen-Siegertsbrunn geht, überzeugte die Jury mit seinem selbst konzipierten autonomen Notbrems-Assistenzsystem für Fahrräder. Für den Bundessieger gibt es nun ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro.

Der 15-Jährige hat aus einem Minicomputer, einem Kreiselinstrument, Ultraschallsensoren, einem Motortreiber und einem Elektromotor sowie jeder Menge Kabel und Widerstände ein Assistenzsystem entwickelt, das drohende Kollisionen selbstständig erkennt und im Bedarfsfall eine automatische Notfallbremsung auslöst. Mit dem Gerät können sich seiner Meinung nach viele Fahrradunfälle vermeiden lassen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare