Lichthupe blendet Fahrer

Vollbremsung nach Überholmanöver

  • schließen

Die Lichthupe  seines Hintermanns hat einen 39-Jährigen am Montag so stark geblendet, dass er eine Vollbremsung machte.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Die beiden Unfallbeteiligten, ein 50- Jähriger aus Glonn und ein 39-Jähriger aus dem südlichen Landkreis München, fuhren gegen 17.15 Uhr die Kreisstraße M 10 in Richtung Egmating. Es ging dem 50-Jährigen nicht schnell genug, weshalb er seinen Vordermann überholte und so knapp vor dessen Auto einscherte, dass dieser die Lichthupe betätigte. Daraufhin drückte der Fahrer aus Glonn so stark auf die Bremse, dass sich sein Wagen auf der Straße quer stellte.  Trotz Vollbremsung war ein Zusammenstoß der beiden Autos nicht mehr zu vermeiden.  Bei dem Unfall wurde der 39-Jährige leicht verletzt und  kam zur ambulanten Behandlung  ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro. Die Kreisstraße M10  musste während der Unfallaufnahme beidseitig für  zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei verhindert Sprengung eines Bankautomaten
Vier Männer wollten offenbar einen Bankautomaten in Feldkirchen sprengen, um an das darin befindliche Geld zu kommen. Aufmerksame Polizisten verhinderten das.
Polizei verhindert Sprengung eines Bankautomaten
Hanno Sombach von der ÖDP ist ein Pendler zwischen den Kulturen
In eine parteipolitische Schublade lässt sich Hanno Sombach nicht einordnen. So fährt er lieber Auto, öffentliche Verkehrsmittel sind ihm zu umständlich.  Ungewöhnlich …
Hanno Sombach von der ÖDP ist ein Pendler zwischen den Kulturen
Mann kommt am Pullacher Berg von Fahrbahn ab und kracht in Graben
Ein Mann ist in Pullach am Pullacher Berg mit seinem Auto von der Straße abgekommen, gegen die Leitplanke gefahren und in den Graben gekracht.
Mann kommt am Pullacher Berg von Fahrbahn ab und kracht in Graben
Familienzentrum auf dem Ruf-Gelände steht auf der Kippe
Wie das Ruf-Gelände in Siegertsbrunn künftig genutzt werden soll, ist vier Jahre nach dem Bürgerbegehren wieder völlig offen. Der Gemeinderat hat jetzt beschlossen, …
Familienzentrum auf dem Ruf-Gelände steht auf der Kippe

Kommentare