+

Vier Autos prallen auf B318 zusammen

Höhenkirchner in schweren Unfall verwickelt

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Glück gehabt: Unverletzt überstand ein Mann aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn einen Unfall in Warngau. Obwohl sein Auto gleich doppelt demoliert wurde.

Großes Glück hat ein Mann aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn gehabt: Der 62-Jährige war am Mittwoch in einem schweren Unfall auf der B318 bei Warngau (Kreis Miesbach) verwickelt, blieb jedoch nahezu unverletzt. Doch an seinem VW entstand ein Schaden von 7000 Euro. 

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann um 17.15 Uhr Richtung Tegernsee unterwegs und musste verkehrsbedingt hinter dem Auto eines Bad Tölzers (54) halten. Dies bemerkte ein 54-Jähriger aus Greiling zu spät, fuhr auf den Wagen des Mannes aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn auf und schob diesen in den Pkw vor ihm. 

Ein weiterer Fahrer aus München bemerkte den Unfall ebenfalls zu spät und fuhr auf. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt, der Greilinger kam ins Krankenhaus. Den Gesamtschaden schätzt die Polzei auf 27 000 Euro. Für 15 Minuten musste die Feuerwehr die Straße komplett sperren.

nine

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann geht auf Gleisen und wird von S-Bahn erfasst
Haar - Ein 47-Jähriger ist am Montagabend auf den Gleisen von Haar nach Gronsdorf gegangen und wurde dabei von einer S-Bahn erfasst und getötet.
Mann geht auf Gleisen und wird von S-Bahn erfasst
Einbruch im Familienzentrum Haar
Schock bei den Mitarbeitern: Unbekannte sind ins Familienzentrum Haar eingebrochen. Viel erbeutet haben sie nicht. Doch der Schock sitzt tief.
Einbruch im Familienzentrum Haar
Bauern kämpfen ums Image
Kirchheims 20 Landwirte haben alles gegeben: Beim Landwirtschaftstag  haben sie informiert, aufgeklärt und kritische Fragen beantwortet - und harsche Kritik an der …
Bauern kämpfen ums Image
Beach Resort: Ausbau liegt auf Eis
Überraschend hat der Bauausschuss die Erweiterung fürs Munich Beach Resort an der Ruderregatta gestoppt. Die Räte fordern Details, was dort geplant ist. Sie fürchten …
Beach Resort: Ausbau liegt auf Eis

Kommentare