Feuerwehr - Gefahrgutunfall
1 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
2 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
3 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
4 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
5 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
6 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
7 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
8 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.

Bei Höhenkirchen-Siegertsbrunn 

SEK-Einsatz in Unterkunft: S-Bahn lahmgelegt

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Wegen eines Polizeieinsatzes ist die S-Bahn-Strecke bei Höhenkirchen-Siegertsbrunn am Sonntagabend vorübergehend gesperrt worden.

Ein Bewohner einer Asylbewerberunterkunft hatte am späten Sonntagabend mit Selbstmord gedroht, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Herbeigerufene Polizisten hörten Knallgeräusche aus dem Zimmer des Mannes, ein Schusswaffengebrauch konnte nicht ausgeschlossen werden. Daraufhin riefen sie Spezialeinsatzkräfte hinzu und sperrten sicherheitshalber die nahe gelegene S-Bahn-Strecke. Auch mehrere Straßen rund um den Bahnhof wurden gesperrt. Das SEK öffnete die Zimmertür und traf den Asylbewerber unversehrt an. Er hatte keine Waffen bei sich, sondern seine Einrichtung zerlegt. Der Mann wurde in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Mehrere illegale Müllkippen in Oberschleißheim
Heftig: Sperrmüll, Bauschutt und Mobiliar haben Unbekannte an drei Stellen in Oberschleißheim einfach illegal entsorgt. Darunter kurioser Müll.
Mehrere illegale Müllkippen in Oberschleißheim
Pullacher Feuerwehr löscht Wohnungsbrand und belebt Katze wieder
Bei einem Brand am Montagabend in einem Wohnhaus in Pullach hat die Feuerwehr nicht nur die Flammen gelöscht und die Bewohner in Sicherheit gebracht. Die Retter bewiesen …
Pullacher Feuerwehr löscht Wohnungsbrand und belebt Katze wieder
Ismaning
1925 bis 1955: Ismanings schwerste Zeiten
Es ist ein Gang durch Ismanings dunkelste Zeiten: Die neue Ausstellung zeigt den Ort zwischen 1925 und 1955. Eine Zeit, in der Ismaning bedrückend normal war.
1925 bis 1955: Ismanings schwerste Zeiten
Unfall auf der A99 bei Kirchheim - Eine Person schwer verletzt
Bei einem Unfall auf der A99 bei Kirchheim im Landkreis München wurde eine Person schwer verletzt. Die Autobahn Richtung Nürnberg ist voll gesperrt.
Unfall auf der A99 bei Kirchheim - Eine Person schwer verletzt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion