Feuerwehr - Gefahrgutunfall
1 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
2 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
3 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
4 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
5 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
6 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
7 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
8 von 12
Wegen möglichen Schüssen in einer Asylbewerberunterkunft nahe dem Bahnhof entwickelte sich am Sonntagabend ein umfangreicher Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Am Ende war es ein Fehlalarm.

Bei Höhenkirchen-Siegertsbrunn 

SEK-Einsatz in Unterkunft: S-Bahn lahmgelegt

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Wegen eines Polizeieinsatzes ist die S-Bahn-Strecke bei Höhenkirchen-Siegertsbrunn am Sonntagabend vorübergehend gesperrt worden.

Ein Bewohner einer Asylbewerberunterkunft hatte am späten Sonntagabend mit Selbstmord gedroht, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Herbeigerufene Polizisten hörten Knallgeräusche aus dem Zimmer des Mannes, ein Schusswaffengebrauch konnte nicht ausgeschlossen werden. Daraufhin riefen sie Spezialeinsatzkräfte hinzu und sperrten sicherheitshalber die nahe gelegene S-Bahn-Strecke. Auch mehrere Straßen rund um den Bahnhof wurden gesperrt. Das SEK öffnete die Zimmertür und traf den Asylbewerber unversehrt an. Er hatte keine Waffen bei sich, sondern seine Einrichtung zerlegt. Der Mann wurde in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Brunnthal
Wohnmobil gerät ins Schleudern - und kippt um - die Bilder
Auf der A8 hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Ein Wohnmobil kam ins Schleudern und kippte um. Die Bilder nach dem Unfall oben zum Durchklicken.
Wohnmobil gerät ins Schleudern - und kippt um - die Bilder
Volles Zelt und beste Stimmung: Bilder vom Lohhofer Volksfest
Schon nach den ersten vier Tagen verbucht das Lohhofer Volksfest mehrere Tausend Besucher. Kaum ein Platz war am Wochenende im Festzelt noch zu ergattern. Viele Gäste …
Volles Zelt und beste Stimmung: Bilder vom Lohhofer Volksfest
Neubiberg
Explosionsgefahr: Gasflasche sorgt für Aufregung auf der A8
Sowas kann wortwörtlich brenzlig werden: Eine verlorene 33-Kilo-Propangasflasche hat am Samstagvormittag für Aufregung auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Neubiberg …
Explosionsgefahr: Gasflasche sorgt für Aufregung auf der A8
Ochsen gegen Kamele: Alle Fotos vom Rennen
Rund 5000 Zuschauer verfolgen das Ochsen- und Kamelrennen in Taufkirchen. Hier sehen Sie alle Fotos.
Ochsen gegen Kamele: Alle Fotos vom Rennen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion