+
Der Sattelschlepper konnte erst am Nachmittag und nach Abholzung mehrerer Bäume aus dem Otterloher Holz herausgezogen werden.

Er wollte den Unfall auf der A8 umfahren

Grieche verfährt sich mit Sattelschlepper im Wald

Hofolding - Ein Lkw-Fahrer aus Griechenland wollte am Sonntag mit seinem Sattelschlepper den Unfall auf der A8 auf schnellstem Wege umfahren - und landete schließlich mitten im Wald.

Ein tödlicher Unfall auf der A8 kurz vor der Anschlussstelle Hofolding hat am Sonntagmorgen zu massiven Verkehrsbehinderungen geführt. Die Autobahn musste in Richtung Salzburg bis 8.30 Uhr komplett gesperrt werden. Die Polizei hatte allerdings nicht an den der Unfallstelle vorgelagerten Anschlussstellen Taufkirchen-Ost (A8) beziehungsweise Sauerlach (A995) beziehungsweise Ottobrunn (A99) abgeleitet, sondern an der Behelfsausfahrt der A8 in Höhe Brunnthal. Damit war der eine oder andere offenbar überfordert.

Findige Verkehrsteilnehmer versuchten nämlich im Anschluss, über Feldwege den kürzesten Weg um die Sperre herum zu finden - so auch der Fahrer eines Sattelschleppers aus Griechenland. Was sie alle nicht wissen konnten, war, dass eine Auffahrt auf die A8 an der Anschlussstelle Hofolding durch die langgestreckte Unfallstelle nicht möglich war.

Für die Bergung des Sattelschleppers mussten mehrere Bäume abgeholzt werden

Der Fahrer des mit Baustoffen beladenen Lastzugs hatte in der Hoffnung auf eine Abkürzung nach der Ableitung von der Autobahn wohl ein Durchfahrtsverbot ignoriert und einen Weg parallel zur A8 eingeschlagen. Da er an der Anschlussstelle Hofolding nicht wieder auf die Autobahn auffahren konnte, lenkte er sein Gespann kurz nach der Raststätte Hofoldinger Forst in den Wald. Doch die Forststraße mutierte schnell zu einem Pfad. Das bemerkte der Lkw-Fahrer allerdings erst nach 1,5 Kilometern, als er mit seinem Sattelschlepper bereits mitten im Otterloher Holz festsaß und es für ihn uns sein Gespann weder vor noch zurück ging. Da stand er also - mitten im Wald.

Erst am Nachmittag gelang es schließlich einer privaten Abschleppfirma, den Lastzug zu bergen. Dafür mussten allerdings zuvor noch mehrere Bäume abgeholzt werden. Die Rechnung für den Einsatz der Abschleppfirma und der Polizei dürfte schmerzlich hoch ausfallen.

Bilder: Mit Sattelschlepper im Wald verfahren

Bilder: Mit Sattelschlepper im Wald verfahren

pie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Döner-Gestank: Türkisches Lokal hat Ärger mit Nachbarn
Der Traum vom eigenen Dönerimbiss währt erst kurz, bevor er nun bitter platzen könnte: Weil ein Nachbar plötzlich klagt, droht den Betreibern des „Egeli 35“ in Ottobrunn …
Wegen Döner-Gestank: Türkisches Lokal hat Ärger mit Nachbarn
Erfolg für kreative Schülerinnen aus Garching
Garching: AbiBac-Schülerinnen am Werner-Heisenberg-Gymnasium (WHG) haben mit einem zweisprachigen Video einen Preis gewonnen.
Erfolg für kreative Schülerinnen aus Garching
Bäume in Neufahrn gefällt – und keiner wusste Bescheid
Für Unmut sorgt bei Bürgern und Gemeinderäten in Schäftlarn eine Aktion des Staatlichen Bauamts Freising: Sie fällten an der Ortseinfahrt Neufahrn zwischen Staatsstraße …
Bäume in Neufahrn gefällt – und keiner wusste Bescheid
Bahn-Mitarbeiter hält Rucksack von Schwarzfahrer fest, dann eskaliert Fahrschein-Kontrolle
In einer S-Bahn Richtung München Hauptbahnhof ist am Donnerstag eine Fahrscheinkontrolle eskaliert. Ein 18-Jähriger rastete aus und griff den DB-Mitarbeiter an.
Bahn-Mitarbeiter hält Rucksack von Schwarzfahrer fest, dann eskaliert Fahrschein-Kontrolle

Kommentare