Bald Geschichte: Die Filiale der Raiffeisenbank in Hohenbrunn sperrt zu. 
+
Bald Geschichte: Die Filiale der Raiffeisenbank in Hohenbrunn sperrt zu. 

Kunden enttäuscht

125 Jahre Finanz-Geschichte: Raiffeisenbank Hohenbrunn sperrt zu - aus diesem Grund

  • Wolfgang Rotzsche
    vonWolfgang Rotzsche
    schließen

Die Volksbank-Raiffeisenbank dünnt ihr Filialnetz aus. Nun erwischt es Hohenbrunn. Für die meisten Dienstleistungen müssen die Kunden nun woanders hinfahren.

Hohenbrunn – Nach 125 Jahren ist Schluss. 1895 ist der Darlehenskassenverein Hohenbrunn gegründet worden. Daraus entstand die Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung. Die Filiale in der Dorfstraße Hohenbrunn wird mittlerweile von der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG (VR-RB) betrieben. Bis einschließlich Dienstag, 30. Juni. Dann steht dort nur noch die Technik für Überweisung und Geldauszahlung zur Verfügung. Eine enttäuschte Kundin meldete sich bei der Redaktion und berichtete, es gebe keinerlei Informationen über das Filialende.

Dem kann VR-RB-Kommunikationschef Martin Klampfleitner nicht ganz folgen. Richtig sei, dass nicht alle Kunden direkt angeschrieben worden seien. „Aber wir informieren seit einiger Zeit“, versichert der Leiter Öffentlichkeitsarbeit. Plakate vor Ort kündigen an, dass Hohenbrunn schließt. Bei den Kontoauszügen werde darauf hingewiesen. „Und unsere Kollegen rufen schon seit einiger Zeit durch, wen sie kennen, um auf das Ende aufmerksam zu machen.“

Mangelnde Auslastung ist der Grund für die Schließung

Mangelnde Auslastung sei letztendlich der Grund gewesen, warum die Filiale in Hohenbrunn dichtmachen muss. Bei einem bisherigen Netz von rund 60 Filialen im Geschäftsgebiet müsse darauf geachtet werden, welcher Standort noch sinnvoll sei. „Wir analysieren regelmäßig“, sagt Klampfleitner. Bereits vor einiger Zeit seien intern die Beschlüsse gefasst worden. Höhenkirchen hat es schon vor einigen Monaten getroffen. Nun ist Hohenbrunn an der Reihe.

Für beide gilt: die Betreuung geschieht von Siegertsbrunn aus. Dorthin geht auch das Filialteam aus Hohenbrunn. Eine gewisse Zeit könnten in Hohenbrunn noch die Räumlichkeiten für Beratungen genützt werden. Schon während der Pandemie sei die Hohenbrunner Filiale nur bedingt zugänglich gewesen. Verstärkt wurde auf digitalen Kundenkontakt zurückgegriffen. Auf die bisherigen Informationen, dass Hohenbrunn zumacht, sei ihm keine Resonanz bekannt, so Klampfleitner.

„Wir machen den Weg frei“

Derzeit sei im alten Gebiet der Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung keine weitere Schließung geplant. Dagegen ist aber eine weitere Verschmelzung geplant, die bald in trockenen Tüchern sein wird. Die VR-RB möchte sich mit der VR meine Raiffeisenbank eG verbinden. Das neue Geschäftsgebiet wäre dann in den Landkreisen Rosenheim, Altötting, Traunstein, Miesbach, Mühldorf und München, hätte rund 100 Filialen, 320.000 Kunden, über 12.300 Mitglieder und 1359 Mitarbeiter.

Die Hohenbrunner Dorfstraße war bisher Standort von zwei Bankinstituten. Den erneuten Verlust bedauert Hohenbrunns Bürgermeister Stefan Straßmair (CSU) sehr: „Nach dem Weggang der Sparkasse vor einigen Jahren ist es natürlich, bei allem Verständnis für wirtschaftliche Zwänge, sehr bedauerlich, wenn nun auch noch die zweite Bank am Ort geht.“ Auf den Plakaten in der Filiale, die die Zusammenlegung ankündigen, ist zu lesen: „Morgen kann kommen.“ Gefolgt vom Werbeslogan der Bank: „Wir machen den Weg frei.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei der Höhenkirchner Feuerwehr brennt’s: Hilft ein neues Führungsduo?
Sie haben zu wenig Personal, um tagsüber Einsätze zu fahren, und jetzt tritt auch noch ein neues Führungsduo den Dienst an: Bei der Feuerwehr Höhenkirchen knistert‘s.
Bei der Höhenkirchner Feuerwehr brennt’s: Hilft ein neues Führungsduo?
Lehr-Videos aus Pullach retten Leben - Landtagspräsidentin Aigner stellt Projekt vor
Die Zahl der Ertrunkenen in Bayern steigt. Deshalb setzt die Wasserwacht nun auf Online-Kurse. Anhand von Kurzvideos sollen Grundschüler das Schwimmen lernen. Der …
Lehr-Videos aus Pullach retten Leben - Landtagspräsidentin Aigner stellt Projekt vor
Gewaltiger Stau wegen Mini-Brand
Ein kleiner Brand auf dem Mittelstreifen der A 99 zwischen Hohenbrunn und Haar hat am Freitag, 10. Juli, gegen 14.30 Uhr zehn Kilometer Stau in beide Richtungen …
Gewaltiger Stau wegen Mini-Brand
Mehr Schaden als Beute
In der Nacht auf den 9. Juli sind Einbrecher in eine Bäckerei in Ottobrunn eingedrungen. Sie erbeuteten ein paar hundert Euro – haben aber Schaden im fünfstelligen …
Mehr Schaden als Beute

Kommentare