+
Große Freude bei den Schwimmern: Vor allem die Riemerlinger Haie des TSV sind froh, wenn das alte Ozonschwimmbad wieder öffnet.  

Bis zu den Sommerferien

Ozonschwimmbad soll bald wieder öffnen

  • schließen

Gute Nachrichten für alle Schwimmer: Das alte Schwimmbad in Riemerling soll doch nochmal geöffnet werden. Doch es hängt alles an den Handwerkern.

Riemerling – Die Hoffnungen sind groß bei den Schwimmern in Hohenbrunn: Das Riemerlinger Ozonschwimmbad wird doch nochmals öffnen – und zwar bestenfalls schon vor den Sommerferien. Diesbezüglich zeigt sich Hohenbrunns Bürgermeister Stefan Straßmair (CSU) nun vorsichtig optimistisch. Allerdings: Um zu öffnen, sind im Schwimmbad noch einige Arbeiten notwendig – und die Auftragsbücher der Handwerker derzeit sehr voll. „Wir tun unser Bestes“, sagt der Rathauschef.

Darüber ist Sinaida Heckmaier sehr froh. Die Vorsitzende des TSV Hohenbrunn-Riemerling weiß es zu schätzen, dass die Kommune nochmals versucht, das Schwimmbad zu öffnen. Denn seitdem es geschlossen ist, erleidet die Schwimmabteilung des TSV massive Einbußen. Denn nur ein Viertel der Vereinsmitglieder habe seit der Schließung des Bads „anderes Wasser bekommen“. Unter anderem werden vom TSV freie Stunden im Heinrich-Heine-Gymnasium München, in der Sportschule Oberhaching und im Klemens-Maria-Kinderheim in Putzbrunn genutzt. „Jedem Mitglied sind diese Fahrten aber nicht zuzumuten.“ Und wer derzeit nicht schwimmen kann und dennoch im TSV bleibt, muss keine Beiträge zahlen. „Wir hoffen, dass uns viele Mitglieder erhalten bleiben“, hofft Heckmaier. Bis zum Sommer sei es noch eine lange Zeit, sagt sie. Aber „wir sind über jeden Tag froh, den das Schwimmbad früher öffnet“.

Wegen eines technischen Defekts musste das Ozonbad vor Weihnachten 2017 den Schwimmbetrieb einstellen. Die Ursache war ein Wasserrohrbruch. Mittlerweile fanden Prüfungen im Hallenbad statt. Und die haben ergeben: Um den Schaden zu beheben, sind rund 50 000 Euro nötig. Unter anderem für Elektroarbeiten an Kabeln und Schaltvorrichtungen. Unabhängig davon wurden kleinere Schäden am Schwimmbecken sowie Wassereintritt an einer tragenden Säule entdeckt. Das eintretende Wasser gefährdet auf längere Sicht die Tragfähigkeit der Säule. Deswegen hat der TÜV die Statik überprüft. Für ein Jahr gab er die Freigabe.

Weitere Kosten kommen hinzu, um im Vorfeld des Neubaus von Schwimmbad und Turnhalle eine technische Trennung von Strom und Heizungsanlage vorzubereiten. Es müssen eine Interimslösung geschaffen und ein Heizungscontainer aufgestellt werden. Das macht weitere 200 000 Euro. Der grundsätzliche Wunsch von Bürgern und Gemeinde war es immer, das alte Ozonbad so lange offen zu lassen, bis das neue Schwimmbad fertig ist.

Das dauert aber noch, denn zuerst muss auf dem Sport- und Bildungscampus die neue Carl-Steinmeier-Mittelschule fertig werden. Erst dann werden Turnhalle und Bad gebaut. Die Schule soll im September dieses Jahres eröffnet werden. Im Sommer kann mit dem Abbruch des bisherigen Schulgebäudes begonnen werden, um das neue Gebäude für Sport und Mittagsbetreuung zu errichten. Dort soll auch das neue Schwimmbad entstehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rätsel um geheimnisvolle Grotte nahe Kloster Schäftlarn
Eine jahrhundertealte Mariengrotte nahe dem Kloster Schäftlarn gibt einige Rätsel auf. Die Mönche forschen zu ihrer Geschichte. Doch die Höhle bewahrt hartnäckig ihr …
Rätsel um geheimnisvolle Grotte nahe Kloster Schäftlarn
Bürgerversammlung Pullach: Anwohner sorgen sich um ihre Sicherheit
Verkehr in vielen Facetten, der Skaterpark, die Zukunft des Staatsbahnhofs und eine bessere Begehbarkeit des Isartals – Bei der Bürgerversammlung im gut besuchten …
Bürgerversammlung Pullach: Anwohner sorgen sich um ihre Sicherheit
„Nackte Kaiserin“, „Lemminge“ - Annette Ganssmüller-Maluche teilt gegen Natascha Kohnen aus
Die gescheiterte SPD-Landtagskandidatin Annette Ganssmüller-Maluche teilt gegen Kohnen aus – und muss daraufhin aus den eigenen Reihen einstecken.
„Nackte Kaiserin“, „Lemminge“ - Annette Ganssmüller-Maluche teilt gegen Natascha Kohnen aus
25 Jahre PC-Flugtage in der Flugwerft Schleißheim: Die Stubenflieger
Die Luftfahrt vom Computerbildschirm aus ist fast so komplex wie die reale. Die Veteranen vom Flugsimulatorclub, die in Oberschleißheim jährlich für über 1000 …
25 Jahre PC-Flugtage in der Flugwerft Schleißheim: Die Stubenflieger

Kommentare