+
Bereit für den Abriss: Ein Teil des Gebäudes an der Straßenecke (graues Dach) wird entfernt. Der andere Teil (rotes Dach) steht unter Denkmalschutz.  

St. Stephanus in Hohenbrunn

Klares Ja zum neuen Pfarrheim

  • schließen

Grünes Licht fürs neue Pfarrheim. Der Gemeinderat hat den Bau abgesegnet. Kein Wunder: Die Gemeinde profitiert gewaltig vom Projekt.

Hohenbrunn – Volle Rückendeckung für das neue Pfarrheim für St. Stephanus in Hohenbrunn: Den Bauantrag der Kirchenstiftung Sankt Stephanus hat der Gemeinderat voll unterstützt. Kein Wunder: Die Kommune profitiert gewaltig von diesem Bauprojekt.

Nach einem Abriss des bisherigen Gebäudes soll an gleicher Stelle, im westlichen Anschluss zum denkmalgeschützten Rathaus, der Neubau errichtet werden. Neben Räumen fürs kirchliche Leben baut die Pfarrei auch einen Saal und Büros, die die Gemeinde mitnutzen kann. Damit können derzeit bestehende Außenstellen der Verwaltung wieder ins Rathaus eingegliedert werden. 

Ratssitzungen bei der Feuerwehr

Außerdem sind dann Gemeinderatssitzungen im Herzen Hohenbrunns möglich. Bis zu den Sommerferien fanden diese im Lehrsaal der Feuerwehr statt. Zudem wird es einen Aufzug und eine Außentreppe als zweiten Fluchtweg geben; beide können sowohl vom Rathaus als auch vom kirchlichen Gebäudeteil genutzt werden.

Schon im Januar signalisierte der Gemeinderat Bereitschaft, sich mit 1,2 Millionen Euro an dem Neubau zu beteiligen. Damals stand eine vorsichtige Kostenschätzung in Höhe von 2,63 Millionen im Raum. Architekt Clemens Pollok erklärte damals, dass der Betrag aber wohl eher höher ausfallen werde. Die Summe steht noch nicht fest.

Neubau soll 2020 stehen

Dennoch: Die Position des Gemeinderats war eindeutig, kurz und schmerzlos das Votum: ein eindeutiges Ja. Nun braucht Kirchenpfleger Jürgen Blöchinger noch die Zustimmung aus dem Landratsamt und auch aus dem erzbischöflichen Ordinariat für München und Freising, dem Träger der Kirche. Wenn beide Genehmigungen zeitnah eintreffen, könnte noch heuer der Abriss des alten Pfarrheims starten. Die Fertigstellung des Neubaus ist für 2020 geplant.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Züge rollen wieder zwischen Oberschleißheim und Moosach
Keine Züge fahren mehr auf der S-Bahn-Linie 1 zwischen Sturmtief zwischen Oberschleißheim und Moosach. Die Bahn hat einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.
Züge rollen wieder zwischen Oberschleißheim und Moosach
Pilotprojekt in Kirchheim: Raus aus der Staufalle
Ab Oktober werden entlang der Staatsstraße 2082 acht unscheinbare, graue Plastik-Kästen an Laternenmasten hängen. Jede Box hat es in sich: Sie ist mit Sensoren …
Pilotprojekt in Kirchheim: Raus aus der Staufalle
Die inoffiziellen Unterschleißheimer
Zwischen der B13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Offiziell gehört der Ortsteil zur Gemeinde Eching. Im alltäglichen Leben …
Die inoffiziellen Unterschleißheimer
Neues Logo: Alles drin, was Ismaning ausmacht
Die Ismaninger Brauerei hat vorgelegt und sich ein Logo verpasst. In der Sitzung des Gemeinderates hat die Kommune nun nachgezogen und ein neues Logo für Ismaning …
Neues Logo: Alles drin, was Ismaning ausmacht

Kommentare