IAA-Protest A8 im Landkreis München
+
Auch der Landkreis München war von den IAA-Protesten betroffen. Die A8 wurde zeitweise gesperrt.

Hitzige Diskussionen in sozialen Medien

Protest gegen IAA: Banner auf A8 platziert - Berichte über Geschehnisse gehen auseinander

  • Laura May
    VonLaura May
    schließen

Bei einer Protestaktion gegen die IAA in München wurden Banner auf einer Autobahnbrücke platziert. Doch die Aussagen von Aktivisten und Polizisten gehen zum Teil auseinander.

Landkreis – Aktivisten haben bei einer Protestaktion gegen die Internationale Automobil Ausstellung (IAA) am Dienstag gegen 8 Uhr morgens auch auf der A8 im Landkreis ihren Banner auf einer Brücke platziert. Die Botschaft: „Autolobby in Ketten – Klima retten.“ Die Polizei sperrte daraufhin temporär die Autobahn und „entfernte die Personen“, wie es von der Pressestelle der Münchner Polizei heißt. Auch die Feuerwehr war bei der Aktion südlich der A 8 Auffahrt Hofoldinger Forst beteiligt.

IAA-Protest im Landkreis München: A8 gesperrt - Feuerwehr im Einsatz

Wer bei der Aktion auf dem Boden geblieben ist, und wer abgehoben ist, darüber sind sich Aktivisten und Polizei sehr uneinig. „Es ist einfach gefährlich für den Verkehr und die Aktivisten, wenn sich Personen über laufendem Verkehr von einer Autobahnbrücke abseilen“, so heißt es von der Pressestelle der Münchner Polizei.

Mit großen Bannern machten die Aktivisten auf ihren Unmut zur IAA in München aufmerksam.

In der Pressemitteilung der Protestaktion wird hingegen betont, dass bei der Aktion nur zwei gut gesicherte Personen das Transparent befestigen und sich zu keinem Zeitpunkt über den befahrenen Spuren der Autobahn befinden – keine Rede also von Abseilen oder Personen auf der Fahrbahn. „Um Gefahren zu vermeiden, findet die gesamte Aktion oberhalb des Lichtraumprofils der Autobahn statt“, heiß es weiter von Seiten der Aktivisten.

Nach IAA-Protest im Raum München: Hitzige Diskussionen in sozialen Medien

In sozialen Medien wird derweil auch hitzig über die Deutungshoheit der zahlreichen Aktionen diskutiert. Während Befürworter der Protestaktionen hervorheben, wie sehr die Automobilindustrie einem umweltverträglichen Verkehr der Zukunft im Weg steht und wie wichtig eine diesbezügliche Aufmerksamkeit ist, bestehen Automobilvertreter darauf, dass die Branche mit Elektroautos und anderen Innovationen selbst für einen grünen Verkehrswandel sorgt. Von Laura May      

Noch mehr Nachrichten aus dem Landkreis München lesen Sie hier. Übrigens: Alle Entwicklungen und Ergebnisse zur anstehenden Bundestagswahl aus Ihrer Region sowie alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region LK München gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare